Blankenburg (ige) l Der Leichtathletik-Nachwuchs des SV Lok Blankenburg hat sich bei der Bahneröffnung in Schönebeck erneut in starker Form präsentiert. Herausragende Athletin war Tiffany Louise Fritz mit drei Einzelsiegen.

Bei herrlichen Wetterbedingungen war der SV Lok Blankenburg mit drei Athleten am Start, mit 296 Teilnehmern verfehlte der gastgebende Schönebecker SC nur hauchdünn die 300er-Marke. Tiffany Louise Fritz unterstrich in der Altersklasse W 12 mit vier Podestplätzen und zwei persönlichen Bestleistungen einmal mehr ihre Topform und Vielseitigkeit. Die Lok-Athletin überraschte bereits im Vorlauf über 75 Meter mit neuer Bestzeit von 11,02. Im Finale sprintete sie mit einer tollen Zeit von 10,92 s auf den dritten Platz. Im Weitsprung reichten 4,06 m zum Sieg, auch im Speewurf - mit neuer Bestmarke von 23,93 m - und im Kugelstoßen mit der Siegerweite von 7,54 m stand die Blankenburgerin ganz oben auf dem Treppchen.

Melinda Mensch und Hannah Rudolph testeten ihre Form im Dreikampf mit überzeugenden Ergebnissen. Melinda Mensch (W 11) wurde mit 1333 Punkten Zweite und wiederholte damit ihre Dreikampf-Platzierung vom Sportfest in Haldensleben. Die Blankenburgerin stellte mit 8,05 s eine neue Bestzeit im 50 m-Lauf auf, sprang 3,98 m weit und warf den Ball auf 42,33 m. Hannah Rudolph (W 9) verpasste den Sieg im Dreikampf nur um fünf Punkte und wurde mit neuer Bestleistung von 964 Punkten hervorragende Zweite. Mit 8,84 s stellte Hannah Rudolph im 50-m-Sprint eine neue Bestzeit auf, die 25,74 m im Ballwurf bedeuteten ebenfalls persönlichen Rekord. Im Weitsprung erzielte sie 3,03 m.