Wernigerode (ige) l Als Vize-Landesmeister von Sachsen-Anhalt haben die C-Juniorinnen von Germania Wernigerode die Saison abgeschlossen. Mit einem 3:0-Sieg über den Halleschen FC erkämpfte das Team den zweiten Platz in der Landesliga.

Um die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach bringen, mussten die Schützlinge von Trainergespann Dirk Wagner/Oliver Seiffert das letzte Saisonspiel gegen den direkten Konkurrenten aus der Saalestadt gewinnen. Bei besten äußeren Bedingungen entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel auf gutem Niveau. Unmittelbar nach dem Anstoß hatten die Germania-Mädchen eine Großchance zur Führung, doch die gegnerische Torhüterin parierte aus Nahdistanz. Im weiteren Verlauf versuchten beide Teams mit langen Bällen aus einer sicheren Abwehr zu Torchancen zu kommen.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde übernahmen die Harzerinnen das Zepter. Antonia Fessel wurde in der 16. Minute auf der linken Seite hervorragend angespielt und traf mit platziertem Schuss ins untere Eck zum erlösenden 1:0. Das Führungstor gab der Mannschaft die notwendige Sicherheit. Aus einer starken Abwehr, die diesmal von Josephin Westphal und Sarah Kubath glänzend organisiert wurde, spielte das Team um Spielführerin Telse Wagner und der stark aufspielenden Ronja Deicke weitere gute Möglichkeiten heraus. Einen missglückten Abstoß der HFC-Torhüterin nutzte in der 30. Minute wiederum Antonia Fessel zur 2:0-Pausenführung.

Nach dem Wiederanpfiff drückten die Wernigeröderinnen den Halleschen FC in die eigene Hälfte und erspielten sich zahlreiche klare Torchancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Sehenswert war ein Schuss von Laura Heine aus 25 Metern, der nur am Aluminium landete. In der 66. Minute setzte sich wieder Antonia Fessel auf der linken Seite durch und schoss nach sehenswerter Einzelleistung zum hochverdienten 3:0 ein. Damit war die Partie zugunsten der Germania entschieden.

Nach dem Schlusspfiff war der Jubel groß. In ihrer ersten Saison holte die junge Mannschaft von Germania Wernigerode, die während der Saison mehrfach umgestellt werden musste, überraschend den zweiten Tabellenplatz und damit den Vize-Landesmeistertitel. Der Meistertitel ging in überlegener Manier an den Magdeburger FFC.

"Ein großes Kompliment an die ganze Mannschaft für ihren Siegeswillen und die starke Teamleistung. Herauszuheben ist die Leistung von Antonia Fessel , die wiederholt im Dreierpack traf und damit einmal mehr ihre Treffsicherheit unter Beweis gestellt hat", so Trainer Dirk Wagner. Ein besonderes Dankeschön richtete er an die Fußballerinnen aus Blankenburg und Timmenrode, die ab der Winterpause das Team von Germania verstärkt haben.

Germania Wernigerode: Bölling - Heine, Kubath, Westphal, Gruhl, Andag, Deicke, Fessel, Wagner, Seidl, Adolf, Uehe;

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Antonia Fessel (16., 30., 66.); Schiedsrichter: Viola Tietz (Heudeber).