Chemnitz (bkr) l Im letzten Regionalligaspiel gab es für die B-Junioren vom VfB Germania Halberstadt beim Chemnitzer FC eine 0:6-Niederlage. Personell gab es im Vorfeld bei den Germanen einige Probleme, denn urlaubsbedingt standen nur acht Spieler aus der B I zur Verfügung, darunter zwei Torhüter. Die Mannschaft wurde durch Max Büter, Nico Dimter und Florian Hochschild aus der B II komplettiert und einige Spieler kamen auf ungewohnten Positionen zum Einsatz, so wurde zum Beispiel Torhüter Fabian Guderitz zum defensiven Mittelfeldspieler.

Dennoch machten die Germanen in Chemnitz ihre Sache sehr gut. Nur durch individuelle Fehler fielen bis zur Pause zwei Gegentreffer (3., 17.). In der 12. Minute hielt VfB-Torwart Nico Becker sensationell einen Foulelfmeter, auch den Nachschuss entschärfte er in Weltklasse-Manier.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Chemnitzer das Spiel, die Germanen verteidigten. Allerdings mussten die Halberstädter dem Wetter und den fehlenden Wechselmöglichkeiten Tribut zollen, dadurch zogen die Chemnitzer in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte bis auf 6:0 davon. Dieses Ergebnis verteidigten die aufopferungsvoll kämpfenden Halberstädter dann bis zum Schlusspfiff.

" Ich muss der Mannschaft ein riesen Kompliment machen, sie hat sich nicht aufgegeben und alle Spieler haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Mein großer Dank gilt auch den Spielern aus der B-II, die ein sehr gutes erstes Regionalligaspiel gemacht haben, ohne sie hätten wir gar nicht antreten können", stellte Marcel Zeißig, Trainer der Halberstädter, fest.

Nun steht am 9. Juni in Osterwieck noch das Landespokalfinale gegen den 1. FC Magdeburg an. Dort hoffen die Germanen auf viel Unterstützung. Die Spieler werden da aus dem Urlaub und dem Trainingslager zurück sein, so dass die Germanen bereit sind, die Magdeburger zu schlagen.