Langenstein (bkr) l Der SV Langenstein, der bereits feststehende Meister, und der SV Darlingerode/Drübeck, der zweite Landesklasse-Aufsteiger, trennten sich am letzten Spieltag in der Harzoberliga 1:1.

In einem äußerst fairen Spiel begann der Meister konzentriert und erspielte sich die ersten Chancen. In der 21. Spielminute belohnte Sebastian Kischel sein Team für ihr engagiertes Auftreten mit dem 1:0. Nach einem Menzel-Eckball platzierte er den Ball genau in den Dreiangel. Bei den Gästen fehlte es in der ersten Hälfte im Mittelfeld an Anspielstationen, so dass die Führung durchaus in Ordnung ging. Weitere Chancen des SVL durch Carsten Amtage und Jonas Fischer führten nicht zum Torerfolg. In der 39. Spielminute hatten dann die Gäste eine Chance, ein Fernschuss wurde von Torhüter Gunnar Glimm unterschätzt und klatschte an den Pfosten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte Glimm, was er kann und lenkte einen Flachschuss mit starkem Reflex um den Pfosten.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste nun wesentlich offensiver, die erste Chance hatte aber wieder der Meister, diesmal verpasste Kischel einen Menzel-Freistoß nur um Zentimeter. Danach spielte fast nur noch der SV Darlingerode/Drübeck, scheiterten aber immer wieder an Glimm. In der 61. Minute musste er sich dann aber doch geschlagen geben, als Johannes Rehse nach einem schönen Angriff den Ball flach ins Eck schoss. Die Langensteiner schafften es in dieser Phase kaum, sich zu befreien, ihre Konteransätze verpufften meist im Ansatz. Der Gelb-gesperrte Top-Torjäger Staat wurde schmerzlich vermisst. So waren es weiter die Gäste, die auf den Sieg drängten, entweder an Glimm oder dem Aluminium scheiterten. So blieb es letztlich beim 1:1.

Nach dem Abpfiff ehrten KFV-Präsident Detlef Rutzen, Staffelleiter Hansi Kunze und der Spielausschussvorsitzende Lothar Allwardt unter dem Jubel der zahlreichen Fans den Meister und auch den Tabellenzweiten und gratulierten zum Aufstieg. Anschließend feierten beide Aufsteiger gemeinsam den erfolgreichen Saisonabschluss.

Torfolge: 1:0 Sebastian Kischel (20.), 1:1 Johannes Rehse (61.); Schiedsrichter: Andrea Meinold-Röver; Zuschauer: 124.