Wernigerode (ige). Nach der jüngsten Negativserie hat der HV Wernigerode III in der Handball-Bezirksklasse mit einem 37:32-Sieg beim KSV Ranies in die Erfolgsspur zurück gefunden.

Da beide Teams sich noch nicht aus Punktspielen kannten, wurde die Anfangsphase sehr vorsichtig geführt. Die Führung wechselte ständig, gute Torwartleistung verhinderten ein torreiches Spiel. Erst in den letzten sechs Minuten der ersten Halbzeit zog der HV Wernigerode III mit vier Treffern in Folge auf 14:10 davon, zur Pause führten die Harzer mit 16:13.

Die zweite Halbzeit nahm einen total anderen Verlauf. Die Deckungsreihen beider Teams schienen alles verlernt zu haben und luden zum munteren Torewerfen ein. Nachdem Ranies zum 17:17 ausglich, warfen die Wernigeröder mit einem Zwischenspurt eine klare 28:19-Führung heraus. Auch eine Auszeit brachte beim Gastgeber keine spielerische Wende. Die Defensivreihen beider Mannschaften fanden nicht zu ihrem Spiel, agierten zur Freude der Angriffsreihen teilweise berührungslos. Zwar kam der KSV Ra- nies in dieser Phase dank der besseren Wurfausbeute auf 30:35 heran, doch diesen Fünf-Tore-Vorsprung behaupteten die Mannen um Spielertrainer André Hoffmann bis zur Schlusssirene.

HV Wernigerode: Scharun - Dörge (5), M. Grünig (11), Richter (1), Lauterbach, Hoffmann (4), Draffehn (3), Nerlich (9), Kahmann, Elpel (4 );

Zeitstrafen: Ranies 1 - HVW 1; Siebenmeter: Ranies 3/3 - HW 2/1.