Wernigerode (fbo) l Nach langen harten Trainingseinheiten wurde es für Christian Sliwinski, Mitglied der Triathlonabteilung des Harzer Schwimmverein 2002, ernst - der Start beim Ironman 70.3 auf Mallorca stand an.

Insgesamt standen 1,9 km Schwimmen, 90,1 km Radfahren und 20,1 km Laufen auf dem Plan. Die Schwimmstrecke führte im Meer den kleinen Hafen entlang durch die Bucht. Bei ruhigem Wasser, aber viel "Hauen und Stechen" der Mitstreiter schaffte er diesen ersten Abschnitt in 0:39,11 min, einer Zeit, die wie er selbst anmerkte "noch stark ausbaufähig ist". Die sehr lange Wechselzone (rund 500 m) kostete Zeit. Im zweiten Abschnitt ging es auf den Rad-Rundkurs. Nach rund 15 km ruhigen Einfahrens folgte ein langer Aufstieg zum bekannten Kloster Lluc - rund 800 Höhenmeter waren hier zu überwinden. Vom Kloster aus führte die Radstrecke zurück zum Hafen. Für diese Strecke brauchte er 2:45,10 h. Ganz zum Schluss stand die Laufstrecke auf dem Plan. Diese war sehr flach und in drei Runden aufgeteilt, die die Strandpromenade entlang und durch die Hafenstadt führten. Sliwinski absolvierte den Teil in 1:42,36 h. Bei rund 30 Grad standen am Ende des Tages 5:18,02 h zu Buche, was in der Altersklasse 30 bis 34 zum sehr guten Platz 142 (von ca. 600 Teilnehmern) und im Gesamtranking zu Platz 798 (etwa 3 500 gesamt) reichte.