Die Nachwuchsleichtathleten des SV Lok Blankenburg und des Harz-Gebirgslaufverein präsentieren sich weiterhin in Topform. Beim Rolandsportfest in Halberstadt erkämpften sie mehr als 50 Medaillen und erzielten erneut Bestleistungen. Im Friedensstadion gingen rund 100 Athleten in den Altersklassen acht bis elf an den Start.

Halberstadt (ybr/fbo) l Überragende Athletin der Blankenburger war Melinda Mensch, die mit einem Start-Ziel-Sieg die 800 m der Altersklasse (AK) W11 in 2:39,66 min gewann und im Ballwurf mit 44,51 m die Nase vorn hatte. Mit Bestweite von 4,15 m wurde sie Zweite im Weitsprung und sprintete über 50 m gemeinsam mit Vereinskameradin Natalie Parth als Dritte in 8,20 s ins Ziel. Natalie war im Vorlauf mit 8,03 s noch schneller und wurde im Weitsprung Dritte (4,08 m). Hanna Rudolph lief über 400 m der W9 überraschend als Siegerin in 82,21 s ins Ziel und belegte den dritten Platz im Ballwurf mit 23,55 m. Neuzugang Jarno Rehbein holte sich auf Anhieb den Sieg im Ballwurf der M 9 mit 30,42 m. Debütantin Luise Jackisch überraschte mit dem zweiten Platz im Ballwurf der W10 mit 21,24 m. Emilia Kieselstein (W 10) verpasste bei ihrem Debüt als Vierte über 800 m in 3:04,93 min nur knapp eine Medaille.

Für die Athleten des Harz-Gebirgslaufverein gab es Medaillen im Minutentakt. Gleich fünf Goldmedaillen nahm Lea Brandecker mit nach Hause. Die Zehnjährige knackte im Weitsprung mit 4,07 m die 4-Meter-Marke und gewann überraschend den Ballwurf mit 24,70 m. Nach 8,06 s im 50 m-Vorlauf sprintete sie im Finale in 8,19 s zum Sieg wie auch über 800 m in 2:58,02 min. Gemeinsam mit Lara Charleen Eigert, Malena Bielas und Amy Turk holte sich Lea Gold in der Rolandstaffel über 4 x 50 m in 33,50 s.

Ähnlich stark zeigte sich Jonathan Toppel mit drei Siegen in der AK M8. Mit neuer Bestweite von 3,52 m gewann er im Weitsprung und lief über 50 und 800 m als Erster in 8,52 s bzw. 2:50,54 min ins Ziel. Nur im Ballwurf verpasste der HGL-Athlet trotz Bestweite von 21,57 m als Vierter das Podest. Dafür gab es noch Silber in der Rolandstaffel über 4 x 50 m gemeinsam mit Erik Brandecker, Maurice Geelhaar und Julian Schmuck.

Maurice Geelhaar sicherte sich in der M 10 den Sieg über 50 m in 7,87 s und im Weitsprung mit Hausrekord von 3,92 m. Hinzu kam der zweite Platz über 800 m in 2:57,49 min. Die gleiche Platzierung erreichte Ole Litwin im Ballwurf der M 10 ebenfalls mit Hausrekord von 34,49 m. Einen überraschenden Sieg feierte Julian Schmuck im Weitsprung der M 11 mit Bestweite von 3,96 m. Zudem wurde er Dritter über 800 m in 3:31,50 min. Schwester Stella verpasste bei ihrem Debüt als Vierte im Ballwurf der W 7 nur knapp eine Medaille (10,45 m). In dieser Disziplin überzeugte Malena Bielas als Siegerin der W 9 mit Bestleistung von 24,48 m. Mit einer kämpferischen Leistung holte sie zudem Bronze über 400 m in Hausrekord von 83,92 s und im Weitsprung mit 3,38 m.

Bei den Achtjährigen sicherte sich Lara Charleen Eigert gleich vier "Bronzene" über 50 m in 9,06 s, über 400 m in 90,10 s, im Weitsprung mit 3,03 m und im Ballwurf mit 14,70 m. Zwei Silbermedaillen gingen auf das Konto von Amy Turk, die über 50 m in 8,17 s und über 800 m in 2:54,54 min erfolgreich war. Pauline Dieckmann lief über 800 m der W10 in 3:04,28 min zu Silber und verwies Jasmin Gessing knapp auf Platz drei (3:04,29 min). Auch im Weitsprung lag Pauline mit 3,50 m als Dritte knapp vor Jasmin, die mit Bestweite von 3,48 m Vierte wurde. Viktoria Naumann sprintete über 50 m der W 10 überraschend zur Silbermedaille in neuer Bestzeit von 8,23 s.

Überzeugend war auch der Auftritt der jüngsten HGL-Athleten, die zum Teil erstmals in der Altersklasse 6 an den Start gingen. Dabei holte sich die erst fünfjährige Frieda Bielas den Sieg über 50 m in 10,51 s und im Weitsprung mit 2,35 m. Im Ballwurf wurde es Silber und über 400 m Bronze (8,68 m/110,43 s). Auch Carla Litwin erkämpfte zweimal Gold über 400 m in 108,72 s und im Ballwurf mit 9,70 m. Über 50 m und im Weitsprung wurde sie jeweils Dritte (10,90 s/2,10 m). Julia Gessing landete im Weitsprung mit 2,15 m und über 50 m in 10,87 s auf dem zweiten Platz und wurde Dritte im Ballwurf mit 5,97 m. Bei den Jungen der M 6 gewann Noah Turk den Ballwurf mit sehr starken 19,26 m und den Weitsprung mit 2,88 m. Über 50 m sprintete er als Zweiter in 10,59 s ins Ziel. Erik Brandecker gewann nach einem schnellen Vorlauf von 10,07 s auch das Finale in 10,20 s und wurde Zweiter über 400 m in 98,80 s. Im Weitsprung und Ballwurf gab es Bronze (2,43/7,93 m).

Weitere Ergebnisse: W 6: Julia Gessing (HGL) - 4. 400 m (119,51 s); W 7: Stella Schmuck (HGL) - 7. 50 m (10,46 s), 8. Weit (2,30 m), 8. 400 m (108,76 s); W 8: Xenia-Sofie Hanisch (Lok) - 7. 400 m (1:41,92 min), 8. Weit (2,73 m), 9. Ball (10,74 m); W 9: Malena Bielas (HGL) - 4. 50 m (8,90 s); Hannah Rudolph (Lok) - 5. 50 m (9,16 s), 5. Weit (3,18 m); W 10: Pauline Dieckmann (HGL) - 8. Ball (15,40 m), 50 m VL (8,85 s); Jasmin Gessing (HGL) - 7. Ball (17,03 m), 50 m VL (8,92 s/PB); Viktoria Naumann (HGL) - 5. Ball (17,68 m/PB), 6. Weit (3,40 m/PB), 8. 800 m (3:19,56 min/PB); Luise Jackisch (Lok) - 5. Weit (3,42 m), 6. 800 m (3:13,98 min), 50 m VL (8,84 s); Emilia Kieselstein (Lok) - 5. 50 m (8,86 s), 8. Weit (3,03 m), 9. Ball (14,52 m); W 11: Amy Turk (HGL) - 4. Weit (3,90 m/PB), 6. Ball (26,85 m/PB); Natalie Parth (Lok) - 7. Ball (19,63 m); M 9: Jarno Rehbein (Lok) - 6. 50 m (9,34 s), 6. Weit (3,01 m); M 10: Maurice Geelhaar (HGL) - 5. Ball (27,00 m); Ole Litwin (HGL) - 4. 50 m (8,63 s), 6. Weit (3,45 m); M 11: Julian Schmuck - 4. 50 m (8,19 s), 6. Ball (26,78 m/PB).