Der Bob- und Rodelclub 1924 Ilsenburg/Harz hat am Freitag mit einem Festabend sein 90-jähriges Jubiläum gefeiert.

Ilsenburg l "Wir sind alle sehr stolz auf unseren kleinen aber feinen Verein", so der Vorsitzende Dirk Sielaff, der im Stellwerk des Bahnhofs in Ilsenburg rund 100 geladene Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien begrüßte.

Am 11. Februar 1924 wurde im Ilsenburger Hotel "Stadt Stollberg" der Bobsleigh- und Rodelclub Ilsenburg gegründet. Innerhalb von 18 Wochen bauten täglich bis zu 70 Mann eine 1700 Meter lange Natureisbahn mit sieben Kurven und einem Gefälle von 13 Prozent am Buchberg in Ilsenburg. Bereits im nächsten Winter wurde das 1. Rennen veranstaltet, es siegte der einheimische Bob "Rothe Forelle". Später bewirkte die Konzentration des Leistungssports in Sportclubs, dass viele Ilsenburger Rodler in diese Leistungszentren delegiert wurden. Sie starteten für die Sportclubs Oberwiesenthal, Oberhof und Altenberg. Zahlreiche Titel wurden durch Ilsenburger Rodler errungen.

Der Vorsitzende dankte allen, die sich im Verein für den Bob-, Rennrodel-, und Skeletonsport in der Harzregion engagieren. Sie alle haben an der 90-jährigen Erfolgsgeschichte mitgeschrieben. Zu den Gratulanten in Ilsenburg zählten auch der Präsident des Landesverbandes Sachsen-Anhalt, Jens Eggert, und der Geschäftsführer des KreisSportBundes Harz, Jörg Augustin. Beide hoben die herausragenden Erfolge des BRC Ilsenburg in den vergangenen Jahren hervor und wünschten dem Verein eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte.

Der Vorsitzende des Innenausschusses für Sport im Land Sachsen-Anhalt, Dr. Ronald Brachmann, und der Landrat des Harzkreises, Martin Skiebe, zeigten sich beeindruckt von der 90-jährigen Erfolgsgeschichte und signalisierten, die gute Zusammenarbeit weiter ausbauen zu wollen.

Auch Bob-Legende Wolfgang Hoppe gratulierte herzlich und dankte dem Verein für hervorragende Kinder- und Jugendarbeit, aus der sich immer wieder große Talente entwickelten. Weitere Gratulanten waren die Vertreter der Vereine des Landesverbandes Sachsen-Anhalt: Dr. Karin Hüfner vom RC Blankenburg, Hans-Jürgen Rückert vom ESV Köthen, Uli Riecken vom MSC Magdeburg und Dirk Klaus vom Schierker RBV.

Ein weiterer Höhepunkt des Festabends war die Ehrung verdienter Sportler und Mitglieder für 60 Jahre Vereinstreue sowie Helfer des Vereins für ihr ehrenamtliche Engagement. Auch die Unterstützung von Sponsoren und Partnern des Vereins wie die Gerüstbau Eggert GmbH, Sielaff Bau GmbH, ThyssenKrupp Presta GmbH, das Ofenhaus am Westerntor oder Autohaus Treuthardt aus Wasserleben wurde gewürdigt.

Nach dem offiziellen Teil des Festabends bot der Bahnhof einen perfekten Rahmen für die kulinarischen Leckereien des aufgebauten Barbecues sowie die anschließende rauschende Party-Nacht mit Geschichten rund um den Kufensport der vergangenen 90 Jahre.

   

Bilder