Blankenburg (ige) l Als Altersklassensieger des Konradsburglauf in Ermsleben hat Lucian Rothe vom SV Lok Blankenburg sein Comeback im heimischen Deutschland gegeben.

Bei 29°C und Sonnenschein feierte die Halbmarathon-Distanz mit 300 Höhenmetern bei der 30. Auflage des Konradsburglaufs ihre Premiere. Dazu wurden die bewährten Strecken über 2 km, 7,4 km und 11,4 km angeboten. Dem sehr anspruchsvollen Halbmarathon mit steilen Anstiegen, schmalen Waldstücken und langen Feldwegpassagen über Stock und Stein stellte sich Lucian Rothe und weitere 55 Läufer.

Seit Juli 2013 studiert Lucian Rothe an der University of Missouri in Columbia (USA), wo er Sprachkurse als Deutsch-Lehrer leitet und selbst einen Master in deutscher Sprache und Literatur erwirbt. Die Semesterferien in Deutschland nutzte er zu einem Start beim Konradsburglauf, das Comeback verlief im Halbmarathon mit einer Zeit von 1:25:07 Stunden, dem zweiten Platz in der Gesamtwertung und dem Sieg in seiner Altersklasse M 20 sehr erfolgreich.

"Ich habe in dieser Woche bereits 230 Kilometer auf dem Rennrad in den Beinen und gestern bin ich noch von Blankenburg über den Hexentanzplatz nach Friedrichsbrunn und wieder zurück gefahren. Da sind die Oberschenkel heute schon sehr fest. Ich werde es daher locker angehen lassen", hielt sich Rothe vor dem Start noch etwas zurück. Die Taktik ging anfangs auch auf, mit dem späteren Sieger Jörg Friese von der VLG Magdeburg setzte er sich vom Feld ab. Bei Kilometer fünf musste er den starken Friese (M 50) ziehen lassen, die Oberschenkel nach dem umfangreichen Trainingsumfang der letzten Wochen und die Hitze ließen ein Mitgehen der Tempoverschärfung am Berg nicht zu. Der zweite Platz in der Gesamtwertung war aber zu keiner Zeit in Gefahr.

Der Grund für Lucian Rothes gesteigerten Trainingsumfang und seine Rennradkilometer sind der California International Marathon am 7. Dezember in Sacramento und ein großes Radprojekt, das er ab Mai 2015 in Angriff nehmen möchte: "Mein Ziel ist es, mit einer Gruppe von anderen Radverrückten die USA innerhalb von drei Monaten von der Ostküste bis zur Westküste mit dem Fahrrad zu durchqueren und dabei noch etwas für den guten Zweck zu tun", erklärte Rothe voller Vorfreude. Auf der etwa 6200 Kilometer langen Reise will er mit der Organisation Bike Build Spenden sammeln, um Amerikanern, die nach der Kredit- und Wirtschaftskrise 2008 eine vernünftige Unterkunft verloren haben, dabei zu helfen, neue Häuser zu errichten. An insgesamt zehn Städten werden auf der Reise Wohnungsbauprojekte unterstützt und zuvor bereits Spenden dafür gesammelt. "Jeder Dollar zählt dabei, denn ich kann an dieser großartigen Möglichkeit, die USA vom Fahrrad aus kennenzulernen und gleichzeitig noch die Affordable Housing Projekte zu unterstützen, nur teilnehmen, wenn ich vor Abfahrt 4500 Dollar gesammelt habe. Daher brauche ich eure Unterstützung", erläuterte Lucian Rothe noch sichtlich erschöpft vom hitzigen Halbmarathon in Ermsleben im Anschluss an die Siegerehrung.

Weitere Informationen zu Rothe`s Radprojekt und seiner Zeit in den USA gibt es in seinem Blog unter lucianatmizzou.weebly.com/blog