Wernigerode (ige) l Mit einem 8:2-Sieg über Blau-Weiß Schwanebeck haben die C-Junioren des FC Einheit Wernigerode eine starke Landesliga-Saison überwiegend mit Spielern des jüngeren Jahrgangs auf dem siebten Tabellenplatz beendet.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste Möglichkeit bot sich den Gästen, nach einem zu kurzen Rückpass verhinderte Einheit-Keeper Lucas Strutz einen frühen Rückstand. Strutz verletzte sich bei dieser Parade und konnte beim nächsten Schwanebecker Angriff nicht konsequent genug klären, Erik Schönefuß vollendete per Flachschuss zur Gästeführung. Danach verlief die Partie weiter offen, Einheits Leon Dannhauer setzte mit einem Lattenschuss das nächste Achtungszeichen. Per Foulelfmeter glich Marcus Niehoff für die Hasseröder aus, doch wenig später ging Schwanebeck wieder in Führung. Lukas Anhalt überwand den eingewechselten Torwart Max Zimmermann mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze. Doch auch der FC Einheit hatte die passende Antwort parat, nur zwei Minuten später glich Konstantin Badstübner zum 2:2-Pausenstand aus.

Nach einigen Umstellungen in der Pause erspielte sich der FC Einheit im zweiten Abschnitt ein deutliches Übergewicht, das sich letztlich im 8:2-Endstand widerspiegelte.

Auf diesem Weg bedankt sich die Mannschaft bei allen Unterstützern, ohne die diese erfolgreiche Saison nicht möglich gewesen wäre. Ein besonderer Dank geht an Thomas Peters vom Gesundheits- und Sportzentrum, der die Jungs in der Winterpause für die erfolgreiche Rückrunde fit machte.

FC Einheit Wernigerode: Strutz (17. Zimmermann) - Perplies, Kascha, Festerling, Niehoff, Thiel, Badstübner (46. Böhme), Ramme, Minkner (23. Kunth), Mittag (56. Heydecke), Dannhauer;

Blau-Weiß Schwanebeck: Herbst - Schönefuß, Kösterke, Kanter, Kaaden, Lehmann, Nothnagel (61. Kraft), Hanke, Klaus (36. Sperling), Anhalt, Haustein (36. Gerloff);

Torfolge: 0:1 Erik Schönefuß (16.), 1:1 Marcus Niehoff (28. Foulstrafstoß), 1:2 Lukas Anhalt (33.), 2:2 Konstantin Badstübner (35.), 3:2 Philipp Kunth (48.), 4:2 Leon Dannhauer (51.), 5:2 Florian Festerling (56.), 6:2 Nicolas Perplies (57.), 7:2 Cedric Heydecke (61.), 8:2 Leon Dannhauer (70.); Schiedsrichter: Kevin Breiting (Osterwieck); Zuschauer: 50.