Die A-Juniorenfußballer von Germania Halberstadt haben den ersten Schritt in Richtung Regionalliga gemacht. Im Hinspiel der Aufstiegsrelegation wurde der 1. FC Neubrandenburg mit 1:0 besiegt.

Halberstadt l Nachdem sich die Germanen eine Woche zuvor den Landesmeistertitel gesichert hatten, trafen sie im Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga auf die Sportschüler des 1. FC Neubrandenburg 04. Die 165 Zuschauer im Friedensstadion bekamen im Duell der beider Landesmeister von Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern ein spannendes Fußballspiel geboten.

Die Anfangsviertelstunde war geprägt von taktischer Disziplin und vielen Situationen im Mittelfeld. Beide Teams waren bemüht, Fehler zu vermeiden und dem Gegner keinen Raum vor dem eigenen Strafraum zu lassen. Die erste Chance hatte die Germania, Daniel Ewerts Schuss nach einem Eckball wurde geblockt und ging neben das Tor (16.). Kurz darauf brachte Danny Wersig einen Freistoß scharf auf den langen Pfosten, Philipp Helmholz köpfte das Leder nur knapp am Tor vorbei.

Auch der 1. FC Neubrandenburg kam einige Male gefährlich vor den Halberstädter Strafraum, doch die Germania-Abwehr um Fabian Mennecke und Mark Schröder verrichtete ihre Aufgaben sehr konzentriert und lief ihren Gegenspielern ein ums andere Mal die Bälle ab. Auch die beiden Außenverteidiger Lucas Kasten und Felix Kanter gingen aus ihren zahlreichen Sprintduellen überwiegend als Sieger hervor. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Max Müller auf der rechten Seite durch und spielte den Ball in den Rücken der Abwehr, Maximilian Krumnow zielte knapp am Tor vorbei.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verstärkten die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Angriffsbemühungen. Halberstadts Keeper Nico Becker rückte in den Mittelpunkt. Erst klärte der VfB-Torwart per Fußabwehr, bei der zweiten Großchance lenkte er den Ball noch um den Pfosten. Nach einer knappen Stunde befreite sich Germania vom Druck und störte die Gäste wieder deutlich eher im Spielaufbau. Freistöße von Kasten und Schröder verfehlten aber noch ihr Ziel. Sieben Minuten vor Schluss setzte sich der eingewechselte Vincent Apelt auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und passte den Ball in die Mitte. Im Rücken der gegnerischen Abwehr fand er in Danny Wersig seinen Abnehmer, er schoss das Leder zur umjubelten Führung platziert in die linke untere Ecke. Da sich beide Teams in der Schlussphase keine Fehler mehr erlaubten, blieb es beim 1:0-Sieg für den VfB Germania.

Für die Halberstädter gilt es nun am kommenden Sonntag, beim Rückspiel in Neubrandenburg auf diese starke Mannschaftsleistung aufzubauen und auch auf gegnerischem Platz ihre Stärken auszuspielen, um am Ende als Sieger der Relegation vom Platz zu gehen. Nachdem ein Großteil der Mannschaft bereits im Vorjahr mit den B-Junioren das Duell mit dem 1. FC Neubrandenburg zu seinen Gunsten entschied, soll auch die aktuelle Saison mit dem Aufstieg in die Regionalliga gekrönt werden.

VfB Germania Halberstadt: Becker - Kasten, Mennecke, Schröder, Kanter, Wersig, Roggenbuck (Stammer), Ewert (Apelt), Helmholz (Kreß), Krumnow, Müller (Jung).