Wegeleben (fbo) lÜber eine gelungene Pferdesportveranstaltung konnten sich die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Wegeleben freuen. Ideales Wetter und ein perfekt vorbereiteter Reitplatz boten den Reiterinnen und Reitern beste Bedingungen, um ihre Pferde in insgesamt 13 Prüfungen vorzustellen. Zahlreiche Zuschauer erlebten guten Pferdesport und belohnten die StarterInnen mit viel Beifall.

Waren in den vergangenen Jahren vorwiegend Reiter aus der Region am Start, konnte der RFV Wegeleben diesmal Starter auch aus entfernteren Vereinen, wie zum Beispiel Gießen, Magdeburg und Liebenburg begrüßen. Richterin Susanne Bock musste mit Unterstützung ihres Mannes Dieter 154 Teilnehmer bewerten, was nicht immer eine leichte Aufgabe war, da auch ein enger Zeitplan einzuhalten war. Angelika Hüber vom Veranstalter: "Wir danken an dieser Stelle noch einmal herzlich dafür."

Die Gastgeber platzierten sich in allen 13 Prüfungen sehr gut. Die Dressurprüfung der Klasse E gewann Mara Spengler auf Black Belle vor Lily Wiedenbein auf Da Capo, beide aus Groß Quenstedt. Dritte wurde Diana Köhn (Wegeleben). In der A-Dressur landete Susanne Kolbe auf Jule vom RFV Halberstadt-Spiegelsberge vor Lily Wiedenbein auf Da Capo (Groß Quenstedt) und Christin Bierotte auf McKinley (SV Rot-Weiß Wernigerode). Im Reiterwettbewerb dominierten wieder Mara Spengler und Lily Wiedenbein. Lisa-Marie Bredy auf Zeno vom RFV Wegeleben wurde Dritte. Auch die anderen drei Mädchen aus Wegeleben platzierten sich gut. Im Führzügelwettbewerb starteten zehn junge Reiterinnen, die alle überdurchschnittliche Leistungen zeigten und mit einer Schleife belohnt wurden.

In den Geländeprüfungen waren die Wegelebener ganz vorn dabei. Das Mini-Gelände gewann Johanna Börns auf Joyce vor Eike Mählhahn auf Cheyenne. Dritte wurde Cornelia Schwemmle auf Daphne (RFV Gießen). Ihr folgten Johanna Börns auf ihrem zweiten Pferd Paella und Lisa-Marie Bredy auf Zeno. In der Geländeprüfung der Klasse E gewann Nadine Börns auf Black Sun, auf Shirley Soos wurde sie Zweite. Den dritten Platz belegte Paula Knotkova auf King of my Castle (Magdeburg).

Den Mini-Spring-Wettbewerb gewann Anna Körner auf Steinpalme (Groß Quenstedt), vor Leonie-Fione Schulz auf High Flown Nigel (Heyrothsberge) und Constanze Weigmann auf Kassandra (Sargstedt). Die folgende Springprüfung der Klasse E gewann Madeleine Reis auf Ebby vom gastgebenden Verein, gefolgt von Wiebke Lehmann auf Bella aus Haldensleben und Holger Dzialas auf Clausing aus Liebenburg.

Im A-Springen waren die Wegelebener wieder ganz vorn dabei. Es gewann Wiebke Lehmann, gefolgt von den Wegelebenerinnen Madeleine Reis auf Ebby und Nadine Börns auf Shirley Soos, die mit ihrem zweiten Pferd Black Sun Fünfte wurde. Ebenfalls platziert wurde Diana Köhn auch aus Wegeleben.

Das Hunter-Springen, ausgeschrieben für den Harzer Kreiscup, gewann Madeleine Reis auf Ebby gefolgt von Susanne Kolbe auf Jule (Halberstadt) und Cornelia Schwemmle (Gießen)

Publikumsmagnet war die Prüfung Horse Dog. Das entschieden die Wegelebener für sich. Diana Köhn auf ihrem jungen Nachwuchspferd und Eike Mählhahn mit Hund Balou gewannen diese Prüfung. Auf dem zweiten Platz standen Johanna Börns auf Paela und Alina Pella mit Hündin Flora gefolgt von Eike Mählhahn auf Cheyenne und Diana Köhn mit Balou.

Fazit: Die wochenlange Vorbereitungsarbeit hat sich gelohnt. Dies war auch den vielen Sponsoren zu verdanken.