In der Halberstädter Kegelsporthalle "Harmonie" wurde die diesjährige Kreis-Kinder- und Jugend-Olympiade des Landkreises Harz durchgeführt. Knapp 50 junge Aktive waren dabei.

Halberstadt (esc/fbo) l Insgesamt waren 49 Nachwuchssportler im Alter von acht bis 18 Jahren am Start, davon nur vier in der Disziplin Classic- und 45 im Bohlekegeln. Die Teilnehmer kamen aus acht Vereinen (siehe auch Medaillenspiegel). Damit ist ein weiterer Rückgang gegenüber dem Vorjahren zu verzeichnen. Im Jahr 2012 waren es 77 Starter, 2013 waren es 68 Mädchen und Jungen.

Den Löwenanteil der Starter stellten diesmal der SV Lok Blankenburg (14 Starter) und die SG Hydraulik Ballenstedt (13). "Leider kamen von den Vierbahnenanlagen aus Quedlinburg, Wernigerode und Elbingerode keine Nachwuchsspieler", merkten die Verantwortlichen an. Neun Einzelsieger in der weiblichen und männlichen Jugend wurden ermittelt.

B-Jugendliche stellen größtes Starterfeld

In der Disziplin Bohle gab es am Sonnabend bei der B-Jugend (zehn bis 14 Jahre) mit 21 Startern das größte Starterfeld. Hier wurde über 100 Wurf gespielt. Am Ende siegte bei den Mädchen Vivian Ritter (SG Hydraulik Ballenstedt, 703), vor Lucy Lindner (SG Lok Blankenburg, 682) und Celine Nagel (Ballenstedt, 656). Die beiden Halberstädterinnen Alicia Holschumacher (HKSVH, 598) und Vanessa Winter (Einheit, 540) kamen auf den siebten und sechsten Platz ein.

Bei den Jungen holte sich Chris Rienäcker (Halberstädter KSVH, 713) die Goldmedaille. Er verwies Lucas Mike Stötzner (KSC Ilsenburg, 699) und Justin Heinze (Blankenburg, 685) auf die weiteren Podestplätze.

Die C- und A-Jugend spielte am Sonntag. Bei der A-Jugend (15 bis 18 Jahre) gab es 13 Starter Innen. Bei den Mädchen siegte Katherine Ventur (Ballenstedt, 767), vor Laura Auerswald (Blankenburg, 750) und Victoria Günther (Hedersleben, 727). Marcel Rudolf (Derenburg,789) holte sich bei der männlichen Jungend A nach spannendem Spiel, denkbar knapp mit nur einem Kegel Vorsprung, die Goldmedaille, während Silber und Bronze an Julian Werner (788) und Christoph Stelzner (774, beide GK Ditfurt) gingen.

Bei der C-Jugend (unter zehn Jahre) waren es elf Teilnehmer, welche 80 Wurf spielten. Bei den Mädchen siegte Eleni Christiani (428) vor Laura Weigelt (beide Hederslebener SV, 372). Bei den Jungen war waren die beiden Ballenstedter Ben Möbius (542) und Justin Oertel (515) nicht zu bezwingen. Dritter wurde John Wendel (Hedersleben, 509).

In der Disziplin Classic wurde am Sonntag über 120 Wurf (je 60 Wurf Volle/Abräumen) gespielt. Hier gab es nur vier Starter (zum Vergleich: Im Vorjahr waren es noch 13). In der Altersklasse U18 siegte im Alleingang Sebastian Winter (SV Einheit Halberstadt, 420 Kegel). In der AK U14 konnte Jeremy Mertel seinen Vorjahressieg nicht wiederholen. Er musste Chris Rienäcker (471), welcher sich seine zweite Goldmedaille holte, den Vortritt überlassen. Mertel kam mit 378 Kegeln auf den zweiten Platz ein. Bei den Mädchen gewann Pia Holschumacher (463). Alle Drei vertraten den Halberstädter Kegelsportverein Harmonie (HKSVH).

Jugendwarte sorgen für optimale Leitung

Klaus Michel (Halberstadt) gewährleistete optimale Bahnbedingungen in der Halberstädter Kegelsporthalle "Harmonie", während die Kreisjugendwarte Steffen Hartung (Hedersleben), René Hentschel (Ilsenburg) und Harald Harsing (Wernigerode) die Wettspiele gut leiteten. Sie waren mit der Teilnehmerzahl und den erreichten Ergebnissen, insbesondere der Sieger, zufrieden. Fazit: Auch die diesjährige Olympiade war ein würdiger Kegel-Höhepunkt für die Nachwuchsspieler.

KKJO 2014 im Kegeln Medaillenspiegel, Einzel

Gold Silber Bronze

SG Hydraulik Ballenstedt111

Halberstädter KSVH100

Hederslebener SV120

Eintracht Derenburg001

SV Einheit Halberstadt000

SV Lok Blankenburg212

GK Ditfurt110

KSC Ilsenburg100

Anmerkung des Spielleiters: Weitere Medaillen wurden im Bohlekegeln für Doppel vergeben, wo die Paare nach dem Spiel entsprechend der Platzierung im Einzel aufgestellt wurden.