Wernigerode (ybr/fbo) l Das Mehrkampfmeeting im Wernigeröder Sportforum am Kohlgarten litt in diesem Jahr unter dem schlechten Wetter. Mit insgesamt 73 Schülerinnen und Schüler blieb die Teilnehmerzahl deutlich hinter denen der letzten Jahren zurück. Trotzdem freute sich Hauptorganisator Florian Hausl, dass neben den zahlreichen Startern der Francke-Grundschule und der Diesterweg-Grundschule auch einige Sportler der Grundschulen aus Derenburg und Elbingerode am Start waren.

Die vielen fleißigen Helfer der Abteilung Leichtathletik des Harz-Gebirgslaufverein sorgten wie immer für einen reibungslosen Ablauf. So bekamen die ersten Sieger bereits zwei Stunden nach dem ersten Startschuss ihre Urkunden überreicht. Die jungen Nachwuchstalente trotzten dem schlechten Wetter und zeigten hervorragende Leistungen. Dennoch gelang es keinem Athleten, einen neuen Meetingrekord im Mehrkampf aufzustellen.

Richard Pinno kam als Sieger der Altersklasse M12 mit 1521 Punkten im Vierkampf der alten Bestmarke (1551) am nächsten. Auch die Blankenburgerin Melinda Mensch verpasste als Beste der W11 mit 1306 Punkten nur knapp den alten Rekord (1348 Punkten). Dafür gab es zumindest in den Einzeldisziplinen zwei neue Stadionrekorde. Jonathan Toppel verbesserte in der M8 die Bestmarke im Weitsprung auf 3,50 m. Sein Vereinskamerad beim Harz-Gebirgslaufverein Maurice Geelhaar ist neuer Rekordinhaber über 50 m in 7,74 s.

Bei den Jüngsten feierten Katharina Fischer (653 Punkte) und Lennox Reuter (484 Punkte) in der AK 7 ein erfolgreiches Debüt. In der Altersklasse 8 setzten sich Leni Straubing (708 Punkte) und Jonathan Toppel (755 Punkte) klar durch. Deutliche Siege gab es auch in der W9 durch Malena Bielas (898 Punkte) und in der M10 durch Maurice Geelhaar (986 Punkte).

Knapper ging es dagegen bei den neunjährigen Jungen zu, wo sich Jonas Farell Heine mit 794 Punkten gegen Justin Schnell (771 Punkte) durchsetzte. Einen packenden Zweikampf lieferten sich in der W10 die Siegerin Johanna Farwig (1045 Punkte) und Lea Brandecker (1017 Punkte). Einen überraschenden Sieg in der M11 erkämpfte sich Julian Schmuck mit 933 Punkten, der mit Max Wagner einen starken Widersacher hatte (885 Punkte). In der Altersklasse 13 war mit Sarah-Michelle Palmer nur eine Athletin am Start (1641 Punkte).

Insgesamt zog HGL-Organisator Florian Hausl ein positives Fazit und dankte allen Sportlern, Lehrern und Helfern für ihre Teilnahme. Trotzdem hofft er, dass im September beim Rudolf-Harbig-Gedenklauf wieder mehr Schulen vertreten sind.