Fußball-Landesligist FC Einheit Wernigerode geht ohne Testspielsieg in die neue Saison. Die Generalprobe für das Landespokal-Spiel beim 1. FC Weißenfels ging mit einer 3:4-Niederlage beim Landesklasse-Aufsteiger SV Darlingerode/Drübeck mächtig daneben.

Wernigerode l In den bisherigen Vorbereitungsspielen (1:4-Niederlage gegen Haldensleber SC, und 1:1 gegen Goslarer SC 08 II) hatte die Elf von Trainergespann Karsten Stein/Heiko Helmstedt einen positiven Eindruck hinterlassen. Und auch auf dem Nebenplatz in Darlingerode erwischten die Hasseröder einen Start nach Maß. Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, als Neuzugang Tobias Plantikow nach Ablage von Marco Oberstädt zur Führung traf. Die Wernigeröder blieben tonangebend, Tassilo Werner legte erneut nach Oberstädt-Zuspiel zum 0:2 nach (21.). Zehn Minuten später verkürzte der Vize-Harzkreismeister, A-Junior Eric Heindorf traf nach einem Konter (31.).

Kurz nach Wiederanpfiff war dann wieder der FC Einheit am Zuge, Tassilo Werner stand nach Plantikow-Eckball goldrichtig und schnürte seinen Doppelpack (52.). Dennoch konnten die Hasseröder nicht an die gute erste Halbzeit anknüpfen. Der SV Darlingerode/Drübeck hielt kämpferisch und phasenweise auch spielerisch gut dagegen und hatte mit seiner Kontertaktik Erfolg. Alexander Preiß (65.) und wiederum Eric Heindorf (77.) trafen nach Tempogegenstößen zum 3:3-Ausgleich. Kurz vor Ende der Partie schoss Alexander Preiß die Platzherren nach einem Ballverlust der Einheit-Abwehr sogar noch zum Sieg (87.).

"Die erste Halbzeit war ordentlich, da haben wir uns gut bewegt. Die zweite Halbzeit war Schrott. Zur Pause hätten wir nach einer guten Vorstellung sogar höher führen können, nach Wiederanpfiff kam es vielleicht auch durch die Wechsel zu einem Bruch im Spiel. Stand die Abwehr gegen Goslar sehr gut, so haben wir diesmal wieder zu leichte Toren bekommen. Hier müssen wir uns deutlich steigern, um in Weißenfels bestehen zu können", so Einheit-Trainer Karsten Stein. Zu allem Überfluss verletzte sich Benjamin Lindemann am Sprunggelenk und musste im Krankenhaus behandelt werden.

SV Darlingerode/Drübeck: Gülzow (J. Strzelecki)- Heindorf, Jungermann, Gelhaar, Weidner, Wienert, Rogacki, Türk, Thomas, Annemüller, Preiß (Kohlmann, Kurtz, Meyer, Wolf);

FC Einheit Wernigerode: Schmidt (Wellhausen) - Günther, Kopp, Richardt, Wiese, Götz, Werner, Wipperling, Schulze, Plantikow, Oberstädt (Lindemann, Wienert, Kleiner).