Heudeber (wie/ige) l Enttäuschend verlief der Abschluss der Wanderpokalserie des SC 1919 Heudeber im Nachwuchsbereich.

Wie schon in den Vorjahren war es bei den A- und B-Junioren sehr schwierig, vernünftige Teilnehmerfelder zu organisieren. Im Vorfeld war der Veranstalter noch sehr otimitisch, für das 54. A-Junioren- und das 36. B-Juniorenturnier hatten jeweils vier Teams gemeldet. Kurzfristige Absagen führten aber letztlich dazu, das in beiden Altersklassen der TSV Schortewitz aus dem Kreis Anhalt-Bitterfeld als einziges Gästeteam anreiste. Während bei den A-Junioren neben dem Gastgeber das Freizeitteam der "Sonntagskicker" als drittes Team einsprang (Volksstimme berichtete), fand bei den B-Junioren lediglich ein Spiel auf drr "Werner-Bartels-Sportanlage" des TSV Langeln statt.

Nach den beiden Absagen vom VfB Fallersleben und FC Einheit Wernigerode einigten sich die JSG Germania Wernigerode/Nordharz und die JSG Fuhnekicker/Schortewitz auf eine Spielzeit von 3 x 25 Minuten. Der Gastgeber und Pokalverteidiger boten ein ansehenliches und ausgeglichenes Spiel, in dem es nach der regulären Spielzeit 2:2-Unentschieden stand. Beide Treffer für die Heimelf hatte Lukas Gattermann erzielt. Im Elfmeterschießen behielt die JSG Germania Wernigerode/Nordharz mit 5:4 die Oberhand, damit ging der Wanderpokal nach 1987, 1993, 2002 und 2012 zum fünften Mal an den Gastgeber.

JSG Germania Wernigerode/Nordharz: S. Seil - Harms, Staginnus, Jericke, Veckenstedt, Gauptys, A. Seil, Riecke, Jänicke, Gattermann, Thiel, Hesse, Niederlein.