Blankenburg (ige) l Mit einem Kreisderby haben zwei Harzer Tennisteams der Bereichsliga Herren 40+ die Saison abgeschlossen. Der SV Lok Blankenburg und der TC Wernigerode II trennten sich auf der Tennisanlage im Heidelberg 3:3-Unentschieden und behaupteten damit ihre Tabellenposition.

Im ersten Einzel setzte sich der favorisierte Tom Baldamus (Lok) mit 6:3, 6:3 gegen Henry Buch durch. Eine unerwartete Niederlage musste Uwe Gruhn im zweiten Einzel in drei Sätzen (6:4, 4:6, 3:6) gegen den gut spielenden Knut Dinesen hinnehmen. Im dritten Einzel behielt Silvio Fiebig souverän mit 6:3, 6:0 gegen Oliver Neugebauer die Oberhand. Die Niederlage von Guido Struckmeyer (Lok) gegen Olaf Becker (5:7, 0:6) sorgte schließlich für eine ausgeglichene Einzelbilanz.

Im Spitzen-Doppel brachten Baldamus/Gruhn die Platzherren mit einem 6:4, 6:2-Erfolg gegen Buch/Baumgarten wieder in Führung. Doch auch hier konterten die Wernigeröder, mit einem knappen 7:5, 7:5-Erfolg gegen die Blankenburger Fiebig/Struckmeyer machte das TCW-Duo Becker/Braun das 3:3-Unentschieden perfekt.

Das Lok-Team beendete die Saison damit als Tabellenvierter der Bereichsliga, einen Rang vor den Wernigerödern. Mit vier Einzel- und vier Doppelsiegen war Tom Baldamus bester Lok-Spieler im, Verlauf der Saison 2014.

Weitere Lok-Spieler: Thorsten Sühl (4/2), Uwe Gruhn 3/2), Lutz Böge (1/1), Silvio Fiebig (1/0), Peter Kleefeld (1 Einzelsieg), Mario Kleefeld (1 Doppelsieg), Guido Struckmeyer.