Wernigerode (ybr/ige) l Eine lange und überaus erfolgreiche Saison haben die Nachwuchs-Leichtathleten des Harz-Gebirgslaufvereins Wernigerode absolviert. Bevor die jüngsten Talente von ihren Trainern in die wohlverdienten Sommerferien geschickt wurden, stellten sie ihre Treffsicherheit bei einem Biathlon-Wettbewerb unter Beweis. Wie bei der Premiere im Vorjahr, hatten die Sieben- bis Elfjährigen eine Strecke von 800 m zu bewältigen und mussten dabei zweimal mit einem Lasergewehr auf drei Scheiben zielen.

Die besten Schützen mit jeweils drei von sechs möglichen Treffern waren Johanna Farwig und Julian Schmuck. Amy Turk, Robert Ahrend und Aaron Dieckmann trafen jeweils zwei Scheiben. Die schnellste Zeit im 800 m-Biathlonlauf erzielte Maurice Geelhaar mit 4:44,93 min (1 Treffer). Er siegte damit in der Männlichen U 12 und verwies Richard Straubing (5:00,68 min/1) und Julian Schmuck (5:10,54 min/3) auf die Plätze. Bei den Mädchen dieser Altersklasse gewann Johanna Farwig mit 4:54,02 min (3) knapp vor Amy Turk (4:58,56 min/2) und Lea Brandecker, die trotz ihrer sechs "Strafrunden" eine starke Zeit von 5:00,88 min erreichte.

In der jüngeren Altersklasse U 10 war Aaron Dieckmann der schnellste Junge. Er siegte in einer Zeit von 5:06,90 min bei zwei Treffern vor Jonathan Toppel (5:32,13 min/1). Den Wettbewerb der Mädchen U 10 entschied Malena Bielas in 5:48,56 min (1) für sich. Auf den Podestplätzen landeten Lara Charleen Eigert (6:22,88 min/1) und Geraldine Zolldahn (6:28,53 min/1). Bei den Jüngsten der U 8 siegte Katharina Fischer in 6:56,87 min vor Stella Schmuck in 7:40,87 min.

Allen Beteiligten bereitete der "etwas andere Wettbewerb" viel Spaß, stolz nahmen sie ihre Urkunde in Empfang. Auf diesem Wege bedanken sich die jungen Talente bei Karin Simm, die den "Biathlonlauf" ermöglichte. Anschließend gab es ein gemeinsames Grillen mit den Eltern, Trainern und Funktionären, bei dem auch die abgelaufene Saison ausgewertet wurde. Abteilungsleiter Peter Simm und mehrere Muttis waren hier für das leckere Essen verantwortlich.