Heudeber (wie/ige) l Mit einem knappen 3:2-Sieg beim TSV Hornhausen legte Fußball-Harzoberligist SC 1919 Heudeber eine gelungene Generalprobe für den Pflichtspielauftakt hin. Die Elf von Trainergespann Christopher Wiedenbach/Lutz Nippert startet am Sonnabend im Pokal des Landrats mit der Partie beim Staffelkontrahenten Harsleber SV Germania in die neue Serie.

Gegen den "alten Rivalen" aus höherklassigen Fußballzeiten, der heute in der Bördeklasse auf Torejagd geht, hatte der SC 1919 mit einigen personellen Problemen zu kämpfen. Lediglich ein Wechselspieler stand auf dem Formular. Dennoch gingen die Gelb-Schwarzen durch Michael Perplies frühzeitig in Führung, Hornhausens Keeper Sebastian Ollendorf hatte seine Eingabe unterschätzt (10.). Danach spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Gastgeber versuchten sich mit weiten, hohen Bällen, die Vorharzer wollten spielerisch zum Erfolg kommen.

Nach der Pause wurde die Partie intensiver und ansehenswerter. Heudeber offenbarte kurzzeitig Lücken in der Abwehr, die Hornhausen zur Führung nutzte. Doch der SC Heudeber bewahrte die Ruhe und konterte ebenfalls mit einem Doppelschlag. Nach einem Foul an A-Junior Dominik Gust glich Kapitän Tobias Fichtner vom Elfmeterpunkt aus. Kurz darauf verwandelte Gust eine Perplies-Flanke zum Siegtreffer. Da ein energisches Aufbäumen der Einheimischen ausblieb, brachte Heudeber den Sieg in einer fair geführte Partie souverän nach Hause.

Torfolge: 0:1 Michael Perplies (10.), 1:1 Denis Söder (55.), 2:1 Steffen Eggers (60.), 2:2 Tobias Fichtner (73. Foulstrafstoß), 2:3 Dominik Gust (76.); Schiedsrichter: Thomas Krugel (Haldensleben).