Wernigerode (fbo) l Die neuformierte B-Jugend-Spielgemeinschaft "SG Harz" (ein Zusammenschluss der Vereine FC Einheit Wernigerode, SV Darlingerode/Drübeck, FSV Grün-Weiß Ilsenburg) hat am 1. offiziellen FSA-Beachfussball-Turnier in Sangerhausen teilgenommen.

Auf Einladung des FSA war eine kleine Abordnung der SG Harz auf der Beachfußball-Anlage des VfB Sangerhausen anwesend. Ursprünglich als U16 Turnier ausgeschrieben, wurde der Wettkampf aus Mangel an Teilnehmern kurzfristig auf U17 aufgestockt. So kam es, dass die SG unter den vier Teilnehmern als U15 die absolut jüngste Truppe stellte. Gespielt wurde im Modus "Jeder gegen Jeden" mit anschließendem Endspiel und kleinem Finale.

Beachfußball wird mit speziellen Regeln gespielt, welche vorher vom Schiedsrichter erläutert worden. So sind zum Beispiel alle Freistöße direkt und ohne Mauer auszuführen. Einwürfe und Abstöße müssen innerhalb von vier Sekunden erfolgen und bei Fallrückziehern darf der Schütze nicht behindert werden.

Das erste Spiel gegen den TSV Schochwitz drehte die SG nach 0:2-Rückstand in einen 4:3-Sieg. Im nächsten Spiel gegen die "Profis", die U17 Beachfussball-Mannschaft des VfB Sangerhausen, war man allerdings chancenlos und verlor glatt mit 0:6.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die U17 des SV Kelbra hielten die Harzer lange mit, jedoch siegten die Kelbraer zum Schluss doch noch klar mit 6:3.

Somit blieb der Vorrundenplatz drei und somit auch das Spiel um Platz drei, Gegner war wiederum der TSV Schochwitz.

In einer reinen Spielzeit 2 x 8 min (siehe Eishockey oder Handball) verzögerten sich die Begegnungen jeweils auf ca. 30 Minuten. Die Schochwitzer legten im Spiel um Platz drei los wie die Feuerwehr und führten zur Halbzeit klar mit 3:0. Allerdings waren die "Harzer" nun in ihrer Ehre gekränkt, warfen in Halbzeit zwei nochmal alles dagegen, und siehe da: zehn Sekunden vor Schluss gingen die SG-Jungen mit 5:4 in Führung. Nachdem Schochwitz in der Schlusssekunde mit einem direkt verwandeltem Eckball den Ausgleich markierte, musste ein 6-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Hier waren die Schochwitzer die Glücklicheren und verbuchten somit dRang drei für sich. Sieger wurde Gastgeber Sangerhausen, welcher sich im Finale mit 4:1 gegen Kelbra durchsetzte.

Zum Schluss waren sich alle Teilnehmer einig, dass die Platzierungen nicht so wichtig waren, entscheidend war der Spaß, und der kam absolut nicht zu kurz. "Dem FSA kann man nur gratulieren zu dieser tollen Idee, hoffentlich wird diese Sache eine Fortsetzung finden", so Eike Dannhauer von der SG. Und: Den Harzern wurde nach dem Turnier von vielen bescheinigt, die technisch beste Truppe gewesen zu sein. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es mit dem guten Gefühl, die neuformierte SG würdig vertreten zu haben, nach Hause.

SG Harz:Lucas Strutz, Camillo Maak, Nicolas Perplies, Manni Mensch (BFV), Leon Dannhauer Nick Ramme.