Am 3. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 3, können sich die Fußballfans gleich auf zwei Harzkreisderbys freuen. In Ilsenburg sind die Grün-Weißen schon heute Abend Gastgeber für Aufsteiger SV Darlingerode/Drübeck und in Langenstein empfängt der SVL im Kellerduell Olympia Schlanstedt.

Halberstadt l Im Ilsenburger Eichholz werden heute zahlreiche Zuschauer zum Nachbarschaftsderby erwartet. Die gastgebenden Grün-Weißen hatten einen miserablen Start und sind mit zwei Niederlagen Vorletzter. Sie sind eigentlich schon zum Siegen verdammt.Der Aufsteiger aus Darlingerode ist dagegen mit seiner bisherigen Bilanz (1 Sieg, 1 Unentschieden) zufrieden und liegt momentan auf Rang fünf. Er kann das Spiel im Eichholz locker angehen und geduldig auf seine Chancen warten.

Der SV Langenstein (15.) empfängt mit Olympia Schlanstedt (13.) eine Mannschaft, die wie der Aufsteiger noch ohne Punkte im Tabellenkeller steht. Beim SVL hatte man wegen der personellen Situation zu Beginn der Saison einen schlechten Start eingeplant, nun entspannt sich die Situation aber merklich und Trainer Burghardt Knobbe kann wieder auf mehr Stammspieler zurückgreifen. Das wird sich schon gegen Schlanstedt zeigen. Bei den Gelb Schwarzen muss das Trainergespann Uwe Wilhelm/Mike Berei auch auf eine Steigerung ihrer Mannschaft hoffen, nicht dass schon in der Anfangsphase der Meisterschaft wertvoller Boden verl oren geht. Ein Wiedersehen gibt es im Maiwinkel für Kai Wiesel, der vor einigen Jahren für den SVL spielte.

Eintracht Osterwieck (9.) empfängt im heimischen Ratsgarten die Elf von Schwarz-Gelb Bernburg (6.). Die Siege in den beiden letzten Spielen waren gut für das Selbstbewusstsein, doch mit den Saalestädtern wartet ein anderes Kaliber auf die Eintracht. Da wird sich zeigen, was diese Erfolge wert sind.

Ungeschlagen reist der Blankenburger FV als Tabellendritter zur ZLG Atzendorf (12.). Unter Trainer Holger Löffelmann haben die Blütenstädter neuen Schwung bekommen und wollen morgen auch in Atzendorf zeigen, dass dies kein Zufall ist. Ein Auswärtsspiel hat auch der bisher verlustpunktfreie SV Westerhausen (4.) zu absolvieren, die Reise geht zum SV Staßfurt (10.).

Komplettiert wird der Spieltag mit den Begegnungen FSV Drohndorf/Mehringen (11.) gegen Schackstedter SV (1.), und SV Hötensleben (7.) gegen Germania Wulferstedt (2.), der TSV Hadmersleben ist spielfrei.