Halberstadt (bkr) l Am Sonnabend hat für die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt die neue Saison in der Regionalliga Nordost begonnen. Die Mannschaft vom Trainer- gespann Steffen Planitzer/Dirk Kanter musste sich wegen der geänderten Planung im NOFV in einer verkürzten Vorbereitung auf die neue Liga einstellen.

Gleich am ersten Spieltag kam es zum Derby beim 1. FC Magdeburg, welches die Elbestädter mit 2:0 gewannen. Germania reiste auf Grund von Urlaub, mit 3 Verstärkungen aus der B-Jugend in Magdeburg an.

Auf dem sehr gut bespielbaren Nebenplatz der MDCC-Arena entwickelten die favorisierten Magdeburger von Beginn an viel Druck, doch die Germanen legten nach wenigen Minuten ihre Nervosität ab und hielten, angeführt von ihrem Kapitän Mark Schröder, dagegen. In der 6. Minute musste der Halberstädter Keeper Nico Becker die erste gute Möglichkeit des FCM vereiteln. Der Gastgeber hatte in dieser Phase mehr vom Spiel, ein Tor sollte ihm aber nicht gelingen, da Germania engagiert verteidigte. In der 39. und 44. Minute hatten die Halberstädter ihre ersten gefährlichen Aktionen, die aber nichts einbrachten. So ging es torlos in die Pause.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte vergaben die Elbestädter eine hundertprozentige Chance, Germanias Torhüter Becker reagierte im Duell mit einem FCM-Stürmer prächtig. Die Halberstadt kamen nun häufiger in die gegnerische Hälfte, entwickelten aber vor dem Strafraum der Magdeburger zu wenig Druck, um den Gastgeber in Gefahr zu bringen. Der FCM forcierte das Spiel über die Flügel, scheiterte jedoch mehrmals an der Halberstädter Defensive oder am guten VfB-Keeper. In der 80. Spielminute fiel dann das 1:0, als Becker einen Schuss abwehren konnte, der Nachschuss landete dann im Tor. Germania steckte nicht auf und versuchte zum Ausgleich zu kommen. Zwei Minuten vor Schluss fiel dann die Entscheidung, ein hoher Ball von rechts nahm der Magdeburger Spieler volley und versenkte ihn unhaltbar zum 2:0.

Der Sieg für den FCM geht in Ordnung, die Halberstädter steckten aber in keiner Phase des Spiels auf. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und engagiertem Defensivspiel haben sie den Favoriten vor Probleme gestellt.

Am Sonnabend erwarten die Germanen den SSV Markranstädt im heimischen Friedensstadion.

VfB Germania Halberstadt: Becker - Kanter, Wegner, Kreß, Schröder, Seelhorst (Krause), Krumnow, Roggenbuck, Kasten, Felgentreff (Hähre), Dietmann (Reichert).