Königshütte (fbo) l Zum fünften Mal fand der Bodfeldlauf in Königshütte statt. Vom Veranstalter wurden mehrere Strecken angeboten.

So konnten die Kinder zwischen 0,6 km und 1,3 km wählen. Zu den Hauptläufen gehörten die 5 km, 10 km und 21 km Strecken. Es waren anspruchsvolle Distanzen, die von gepflasterten Straßenabschnitten über Schotterwege, Wiesenwege mit vielen Unebenheiten sowie schmalen Trampelpfaden mit Wurzelwerk und Steinen bergauf und ab führten. Beim Halbmarathon wurde die Mandelholz-Talsperre umrundet und gemeinsam mit den 10 km-Teilnehmern über die Trogfurter Brücke der Königshütter Talsperre gelaufen. "Es ließ sich teilweise schlecht laufen", so einer der Halberstädter Teilnehmer. "Die Spuren der Kettenfahrzeuge zwangen die Läufer zur Vorsicht." Vorsicht galt auch bei den schmalen schlammigen Trampelpfaden bergab. Das Wetter war zum Laufen ideal.

Die Panoramarunde über 5 km mit ca. 160 Höhenmetern bestritt Rüdiger Aftermann, es war sein erster Wettkampf. Er nimmt seit Juni an der AOK-Laufschule in Halberstadt teil und wollte sein bisheriges Training im Wettkampf testen. Bei dieser nicht leichten Strecke kam er nach 38:10 min ins Ziel (1. AK M60). "Auf den Spuren der Kaiser und Könige" war man über 10 km (220 Hm). Dritter der Jugend B wurde Justus Behrens (59:14 min). Er startete für den VfB Germania.

Vom MSV Eintracht waren dabei:

10 km: 1. AK M65, Lutz Schindler (54:13 min); 5. AK M65, Karl-Heinz Hartmann (1:05:12 Std); 1. AK W70, Roswitha Ahrens (1:08:44 Std); 1. AK M75, Hans-Günther Behrens (1:09:39 Std); Halbmarathon ("Der große Talsperrenlauf, ca. 480 Hm): 4. AK M40, Jens Schlottag (1:58:42 Std); 1. AK W45, Dörte Pasderski (2:05:05 Std); 2. AK M45, Fred Borchert (1:48:53 Std); 1. AK M50, Matthias Formella (1:33:41 Std); 1. AK M55, Bernd Thomas (1:48:57 Std).