Wernigerode (ige) l Mit einem Turniersieg absolvierte die männliche Jugend C des HV Wernigerode die Generalprobe für den Punktspielauftakt in der Bezirksliga.

Früh um 7.30 Uhr war für das Team von Trainergespann Meyer/Nierlein Abfahrt zum Saale-Cup nach Calbe. Für die Harzer war das hochkarätige Turnier mit Gegnern aus der Sachsen-Anhalt-Liga eine erste Standortbestimmung für die neue Spielserie. Gleich zu Beginn mussten die Wernigeröder gegen das Gastgeberteam der TSG Calbe antreten. Auch für die Hausherren, die mit einem neuformierten Team in der Sachsen-Anhalt-Liga antreten, ging es um eine Standortbestimmung. Die HVW-Sieben war aber besser eingespielt und körperlich überlegen. In keiner Phase gaben die Gäste das Heft des Handelns aus der Hand siegten am Ende mit 6:4.

Gegen den SV Irxleben 1919 gestaltete sich das Geschehen deutlich enger, dennoch behielten die HVW-Jungs mit 5:3 die Oberhand. Im folgenden Spiel kämpfte das bis dahin sieglose Team vom Jessener SV 53 aufopferungsvoll, musste sich den Wernigerödern aber mit 1:4 geschlagen geben. Schon zu diesem Zeitpunkt wurden die Harzer in der Hegersporthalle heißer Favorit gehandelt.

Danach stand mit dem SV Wacker 09 Westeregeln ein alter Bekannter auf der Gegenseite. Obwohl sich beide Teams seit Jahren in der Liga duellieren, herrscht eine mehr als freundschaftliche Atmosphäre. Mit einem 9:4-Erfolg setzte die Sieben von Trainer Ulli Meyer ihre Siegesserie auch gegen den langjährigen Fort fort. Den höchsten Sieg landeten die Wernigeröder im vorletzten Turnierspiel, der punktlose HSV Sangerhausen war beim 12:2 chancenlos.

Zum Abschluss des Turniers stand mit der Partie zwischen dem HV Wernigerode und dem BSV 1928 Klostermannsfeld ein "echtes Endspiel" um den Saale-Cup auf dem Plan. Die Abwehr der Wernigeröder stand sicher und zwang die Gegner immer wieder zu Einzelaktionen. Im Angriff konnten sich die Harzer mit schnellem Spiel in Szene setzen und behielten letztlich knapp, aber verdient mit 5:4 die Oberhand.

Mit dem nicht unbedingt erwarteten Gewinn des Saale-Cups steht bereits zum frühen Zeitpunkt der Saison der erste Erfolg für die HVW-Jungs zu Buche. Trotz des gerade erst begonnenen Trainings und nicht vollständigen Kaders war Trainer Ulli Meyer beeindruckt von der Leistung. Seine Spieler haben eine Duftmarke für den Saisonbeginn hinterlassen.

HV Wernigerode: Lösner, Toerne - Meyer, Hase, Eilers, Hoffmann, Grube, Christiansen, Conradi, Reinert.