Mit einigen kurzfristigen Änderungen mussten am Wochenende die Organisatoren und Läufer beim 22. Lauf über den Gläsernen Mönch Vorlieb nehmen. Die Teilnehmerzahl stimmte den Veranstalter dennoch zufrieden.

Halberstadt (fbo/she) l Es begann wie Pleiten-Pech-und-Pannen: Weil von einem Erdwespennest am Gläsernen Mönch Gefahr ausging, mussten die Organisatoren der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt auf den Höhepunkt der Streckenführung verzichten und eine Umgehung um den Gläsernen Mönch suchen. Auf der geplanten Ausweichstrecke begannen allerdings zwei Tage vor dem Start Baumfällarbeiten, also hieß es: eine nochmalige Streckenänderung einabuen. Beim Wetterbericht bewahrheiteten sich die feuchten Prognosen. Und schließlich spielte die Tontechnik den Organisatoren auch noch einen Streich, sie funktionierte nur manchmal.

Aber weder die 434 Aktiven noch die über 30 Organisatoren ließen sich davon beirren. Bei mangelhafter Tontechnik bewiesen die Läufer Disziplin, die Kommunikation klappte per Zeichensprache oder per Zuruf. So konnte mittels traditioneller Starterklappe pünktlich um 10 Uhr am Sonnabend der erste Start erfolgen.

Auf der 1,5-km-Strecke mit 104 Teilnehmern stellte das Gymnasium Martineum Halberstadt sowohl in der männlichen als auch in der weiblichen Konkurrenz die jeweils dreischnellsten Läufer. Die jüngsten Teilnehmer kamen von der Kindertagesstätte Ententeich aus Langenstein. Die sechs Langensteiner von der Kindersportgruppe überzeugten mit tollen Resultaten. Beim Schnupperlauf konnten sie in ihrer Altersklasse (AK) gleich mehrere sehr gute Platzierungen belegen und das obwohl sie in ihrer AK U8 größtenteils gegen wesentlich ältere Kinder antraten.

Auf der 6-km-Strecke siegte Thomas Kühlmann vom NSV Wernigerode (0:20:17,3), vor Dirk Schulke von der Sportfördergruppe M5K (0:22:01,2) und Uwe Neumann aus Möser (0:22:36,5). Schnellste Frau war Mandy Kühn von der LG Rudelsburg Bad Kösen (0:26:34,1), vor Paula Nowak vom Schönebecker SC (0:27:06,1) sowie Marie Heymann vom Harz-Gebirgslauf Wernigerode (0:27:46,5).

Als ältester Teilnehmer und Sieger seiner Altersklasse M 80 war auf der 6-km-Strecke Siegfried Schuhardt vom MSV Eintracht Halberstadt unterwegs. Zwei Teilnehmer auf der 13-km-Strecke waren sogar aus Frankfurt am Main bzw. Köln angereist. Genau wie die anderen auf dieser Distanz bedauerten sie zwar, auf den Anstieg am Mönch verzichten zu müssen, zeigten aber für die Notlösung Verständnis und lobten im Ziel sogar die Ausweichstrecke.

Als schnellster Läufer kam nach 0:45:50,7 Std. Yves Löbel von Sport2000 Magdeburg ins Ziel, gefolgt von Danilo Reiche vom VfB Germania Halberstadt (0:46:23,0) und Ronny Wiecker vom SV Lok Blankenburg (0:47:28,3). Wieder einmal siegte Frauke Albrecht vom NSV Wernigerode in der weiblichen Konkurrenz in einer Zeit von 1:00:07,2 Std., vor Cornelia Klockau (1:02:44,1) vom gastgebenden MSV Eintracht Halberstadt und Dörte Pasderski vom SV Martineum e. V. (1:04:30,5).

Am Wettbewerb um den vierten Schulpokal beteiligten sich sieben Schulen, den Siegerschuh durfte das Gymnasium Martineum mitnehmen, es stellte 99 Aktive.

Das Publikum war ebenfalls großartig. Es gelang, dass ein Läufer, der am Lauftag Geburtstag hatte, mit einem im Chor gesungenen "Happy Birthday" empfangen wurde und bis zur letzten Siegerehrung gab es eifrig Beifall.

Dank zahlreicher Sponsoren aus der Region gelang es, bei den Siegerehrungen neben den gläsernen Pokalen für die Gesamtsieger und den Medaillen für die Altersklassensieger tolle Sachpreise und so manche Blume zu überreichen.

Am Ende waren sich alle einig, dass das Wetter im Sinne eines Volksläufers gar nicht so schlecht war, "mit dem Ton hat es doch irgendwie auch geklappt und die Strecken in Halberstadts Landschaftspark waren sowieso wieder schön", so Sieglinde Heider vom MSV Eintracht.

Am Ende ging der Blick voraus: Der 23. Lauf über den Gläsernen Mönch findet bei jedem Wetter am 13. September 2015 statt. Die kompletten Ergebnisse des diesjährigen Laufes sind im Internet unter www.epz-online.de abrufbar, weitere Infos, Bilder und die Sponsoren werden Ende September 2014 veröffentlicht unter www.laufgruppe-halberstadt.de.

   

Bilder