Unter dem bekannten Motto, ein "guter Skisportler wird im Sommer gemacht", hat der Skiverband Sachsen-Anhalt auch in diesem Jahr seine besten Nachwuchsathleten zu einem Trainingslager in die Oberharzstadt Hasselfelde eingeladen.

Hasselfelde l Schon im Vorjahr hatte sich der Landeskader Skilanglauf aus Sachsen-Anhalt im Harz zu einem gemeinsamen Trainingslager zusammen gefunden. Die Nachwuchstalente nutzten diese Möglichkeit, um die entscheidenden Grundlagen für die bevorstehende Herbstsaison mit ihren zahlreichen Wettkämpfen zu legen.

Vor- und nachmittags wurde konzentriert und ehrgeizig auf Skirollern und Inlinern trainiert, um neben den konditionellen Fähigkeiten auch die Lauftechnik und Schnelligkeit zu entwickeln. Der als Radweg ausgebaute Harzweg zwischen Hasselfelde und Trautenstein bot dafür beste Bedingungen. Eine besondere Herausforderung stellte das Berganstiegstraining auf der 1,7 Kilometer langen Straße zwischen der Eisfelder Talmühle und Sophienhof dar, bei der die jungen Athleten mit jeden Durchgang 160 Höhenmeter auf ihren Skirollern überwinden mussten.

Neben den Skilanglaufspezifischen Bewegungsformen standen dann noch Athletik und Koordination auf dem Trainingsplan, für die die Skihütte "Am Camp" des Skivereins Hasselfelde wieder einmal eine hervorragende Trainingsumgebung bot. Zudem nutzten die Sportler auch den Fußball- und Volleyballplatz, um sich zwischen den Haupteinheiten auch einmal spielerisch zu betätigen. Die täglichen Anstrengungen fanden schließlich ihren Ausklang beim gemütlichen Lagerfeuer und Grill.

Bilder