Blankenburg (hbu) l Die Tischtennis-Herren von der SG Stahl Blankenburg haben ihr erstes Auswärtsspiel beim TTC Börde Magdeburg II souverän mit 13:2 gewonnen. Für die Blütenstädter blieb das erwartete erste Prüfszenario aus, da die Gastgeber auf den Einsatz von vier Stammspielern verzichteten und zur Hälfte mit Akteuren ihrer in der Landesliga spielenden dritten Mannschaft antraten.

Bei Stahl Blankenburg fehlte mit Luca Bakic die Nummer eins, für ihn rückte Jacek Hesse aus der zweiten Mannschaft auf die Position sechs ins Aufgebot.

Einschließlich der Leistung von Ersatzspieler Hesse gab das deutliche spielerische Übergewicht der Blankenburger den Ausschlag für den klaren Sieg. Schon die neuformierten Doppel, Holland/Schuck, Tomaszuk/Abdel-Aziz und Kudrna/Hesse waren kaum gefordert. In den Einzeln demonstrierte Stahl-Neuzugang Youssef Abdel-Aziz seine Klasse. Das 14-jährige Nachwuchtalent aus Ägypten spielte seine Gegner mit scheinbarer Leichtigkeit und schnellen Angriffsschlägen schwindelig. Auch Kamil Tomaszuk ließ in seinen beiden Begegnungen nichts anbrennen. Der Pole spulte trotz einiger Fehler routiniert sein Pensum herunter.

Unübersehbare Anlaufschwierigkeiten indes hatte Lars Holland, der in seinem ersten Spiel im mittleren Paarkreuz nach Sätzen bereits 0:2 zurück lag, um dann die Partie mit klaren Satzgewinnen zu seinen Gunsten zu drehen.

Einmal mehr setzte Stahl-Kapitän Maximilian Schuck, der seine zwei Spiele trotz starker beruflicher Belastung mit enormer Willenskraft und Konzentration in Siege umsetzte, ein mentales Ausrufungszeichen.

Während im unteren Paarkreuz Jan Kudrna (Tschechien) bei seinen beiden Fünf-Satz-Siegen große Kämpferqualitäten beweisen musste, konnte Ersatzspieler Jacek Hesse trotz guten Beginns keinen Sieg verbuchen. Wobei die Niederlage im ersten Einzel nach 2:0-Satzführung und Matchball im dritten Satz vermeidbar war.

Stahl Blankenburg: Tomaszuk, Abdel-Aziz, Holland, Schuck, Kudrna (alle 2,5), Hesse (0,5)