Der Kreisschützenverband Halberstadt veranstaltete auf dem Schießstand des Schützenvereins Wege- leben die diesjährige Kreismeisterschaften und den Kreispokal Unterhebelrepetierer (Groß- und Kleinkaliber). Bei der Meisterschaft sorgten die Schützen für vier neue Kreisrekorde.

Wegeleben l Beim Kreispokalschießen kamen von jedem Schützen 20 Schuss stehend frei in die Wertung, die Einteilung erfolgte ohne Altersklassen. Hierbei waren die Sportschützen vom SV Badersleben einsame Klasse. Sie allein stellten mit der zweifachen Siegerin Katrin Bock (GK und KK, Damen), Andreas Bock (KK, Herren) und der Mannschaft (Herren) vier Pokalgewinner. Pokalsieger bei den Herren (GK) wurde Uwe Günther (SV Halberstadt), die Mannschaftswertung in dieser Disziplin entschied der SV Wegeleben für sich.

Schützen, die an der Kreismeisterschaft teilnahmen, hatten 20 Schuss stehend frei und 20 Schuss knieend frei abzufeuern. Dabei flossen die Ergebnisse aus dem Pokalwettbewerb mit in die Wertung ein. Die Schützen zeigten sich von ihrer besten Seite und lieferten sich in den einzelnen Altersklassen spannende Wettkämpfe. Am Ende konnten vier neue Kreisrekorde verbucht werden. Die neuen Rekordhalter sind Sabine Helbing (SV Lüttgenrode) und Rüdiger Löpke (SG Schlanstedt) sowie die GK- und KK-Teams vom SV Wegeleben mit Klaus-Jürgen Rappe, Martin Kabbe und Dieter Neumann. Diese fünf Schützen konnten sich auch über die Meistertitel freuen.

Zwei Einzelmeistertitel gewannen Tino Ziem und Katrin Bock (beide SV Badersleben), je einmal waren Robert Stadler (SV Eilenstedt), Martin Kabbe (SV Wegeleben) und Frank Großhennig (SV Lüttgenrode) erfolgreich. Der SV Badersleben und der SV Wegeleben gewannen auch jeweils zwei Titel in den Mannschaftswertungen.

Der Kreisschützenverband Halberstadt bedankt sich beim SV Wegeleben für die Durchführung der beiden Wettkämpfe sowie bei der Standaufsicht, den Kampfrichtern und allen anderen fleißigen Helfern für die Unterstützung.

Ergebnisse unter der Rubrik Schießen oder im Internet unter www.ksv-hbs.de.