Aschersleben (bkr/dsc) l Die Handballmänner des HT 1861 Halberstadt hatten am Sonnabend in ihrem Bezirksliga-Punktspiel bei der zweiten Mannschaft des HC Aschersleben anzutreten.

Das Trainergespann Olaf Feldheim und Sven Walther sowie die Spieler Matthias Stober, Torsten und Thomas Reuner konnten nicht dabei sein, dafür rückten Neuzugang Jonas Harbach und Jonathan Bendin in den Kader. Als Verantwortliche des HT 1861 saßen Herbert Quegwer und der verletzte Thomas Reuner auf der Bank.

Die Halberstädter begannen das Spiel konzentriert und erzielten durch Harbach auch die Führung. Die Abwehr des HT stand gut und in den ersten 30 Minuten wurden die Würfe der Rückraumspieler des HC Aschersleben geblockt oder vom gut haltenden Jan Pesenecker entschärft. Auf Seiten des HT führten Jonas Harbach und Sebastian Schwarz klug Regie, so dass sich die Halberstädter vor allem über Dörge, Krause und Liebscher kontinuierlich (3:9, 7:16) einen Vorsprung erarbeiten konnten. Zur Halbzeit lag der HT mit neun Toren vorn (9:18).

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts spielten die Ascherslebener in der Abwehr aggressiver. Da versuchten die HT-Männer, mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, sie schlossen die Angriffe aber immer wieder zu schnell ab. So kamen die Ascherslebener zu leichten Toren. In der 52. Minute sah Harbach nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Anschließend konnte der Gastgeber den Rückstand bis auf vier Tore verkürzen, ohne aber den HT 1861 noch zu gefährden. In den letzten fünf Spielminuten bekamen die HT-Spieler Heiß, Niebur und Torhüter Bendin noch ihre Spielanteile und machten ihre Sache dabei gut. Insgesamt war es ein verdienter 26:30 Auswärtssieg der Halberstädter, bei denen Liebscher (8 Tore) und Dörge (6 Tore) die erfolgreichsten Torschützen auf Seiten des HT waren.

HT 1861 Halberstadt: Pesenecker, Bendin - Krause (4), Kahle (3), Hamann, Dörge (6), Fröhlich (2), Bögelsack (2), Herrmann (1), Liebscher (8), Schwarz (1), Heiß, Niebur, Harbach (3).