Halberstadt l Behindertensport (ige) Bei den internationalen Deutschen Meisterschaften im Shotorama und Diskus Griechisch in Bad Lauterberg hat Torsten Nitsch vom VfB Germania Halberstadt mit dem Gewinn einer Bronzemedaille überrascht.

Torsten Nitsch nahm als einziger Sportler mit Handicap an dieser Veranstaltung teil. Er wurde vom Veranstalter aufgrund seiner Erfolge im Behindertensport hierzu eingealden. Der Internationale Meister und Bundessieger hatte schon bei der Europameisterschaft in Halberstadt mit Platz fünf im Schleuderball ansprechende Leistungen erbracht, die durch den Verband der Schwerathleten anerkannt wurden.

In Bad Lauterberg startete Torsten Nitsch ohne Sonderwertung und mit den gleichen Wurfgewichten wie die nichtbehinderten Sportler. Mit einer Gesamtweite von 39,28 Metern belegte er im Shotorama Kugelstoßen aus dem Stand mit fünf verschiedenen Gewichten vier bis zehn Kilogramm einen überraschenden dritten Platz. Dabei verwies er Rene Cloos vom TV Burgholzhausen (36,66 m) mit über zweieinhalb Metern Vorsprung auf den vierten Rang.

Der sportliche Erfolg für den Behindertensportler aus Halberstadt zeigt, dass er sich auch mit gesunden Sportlern in einem Wettkampf messen kann. Schon 2007 hatte Nitsch als erster Behindertensportler den Roland-Werfer-Cup gewonnen. Im Diskus Griechisch belegte er hinter dem Sieger Cloos (13,00 Meter) mit einer Weite von 12,41 Meter einen respektablen vierten Platz. In der Bewertung der erbrachten Leistungen und deren Einordnung wird nun auch eine internationale Veranstaltung mit Behindertensportlern integrativ durch den LSW in Betracht gezogen.