Schlanstedt (bkr) l Auch nach dem achten Punktspiel der neuen Saison ist der SV Olympia Schlanstedt immer noch ohne Sieg. Am Freitag zogen die Schlanstedter im heimischen Sportpark gegen die zlg atzendorf mit 1:2 den Kürzeren.

Die Hausherren wollten unbedingt den ersten Dreier, doch erneut musste das Trainergespann Wilhelm/Berei auf einige Stammspieler verzichten, sie konnten aber diesmal auf Stefan Hlady, Udo Romankewitz, Nicki Dalibor und Marcel Bauermeister aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen.

Den besseren Start erwischten die Staßfurter, die auch die ersten guten Gelegenheiten hatten. Doch Olympias Torhüter Christian Stosch konnte mit tollen Paraden (19., 24., 27.) einen Rückstand verhindern. Dann kamen die Schlanstedter in Schwung, der Lohn dafür war der viel umjubelte Führungstreffer durch Stefan Krull. Die nächste große Torchance für die Platzherren hatte René Stoffregen, der aber aus Nahdistanz den Ball nicht im Tor unterbrachte (38.). Nach einem Pass von André Eggert auf Julian Matlach, der dann Krull in Szene setzte, parierte der Atzendorfer Keeper dessen Schuss (49.). Auch Patrick Schrader fand bei einem schnellen Konter im SVS-Torhüter seinen Meister (55.). Wie man seine Chancen nutzt, zeigten dann die Gäste, die innerhalb von vier Minuten (62., 66.) das Spiel drehten. Gleich nach der Gästeführung hatte Denny Ahrens den Ausgleich auf dem Fuß, doch auch er scheiterte am Staßfurter Schlussmann, so dass es beim 1:2 blieb.

SV Olympia Schlanstedt: Ch. Stosch - Dalibor, Ahrens, Matlach (62. Köhler), Eggert, Schrader, Bauermeister (80. Romankewitz), Stoffregen, S. Stosch, Krull;

Torfolge: 1:0 Stefan Krull (34.), 1:1 Kay Faatz (62.), 1:2 Kay Faatz (66.); Schiedsrichter: Steffen Ehrhardt; Zuschauer: 100.