Schackstedt (bkr) l Eine sehr unglücklichen Niederlage hat der Blankenburger FV beim Spitzenreiter Schackstedter SV hinnehmen müssen. Zwei Minuten vor Schluss mit 3:2 in Führung liegend, kassierten die Blütenstädter noch zwei späte Gegentreffer zur 3:4-Niederlage. Dabei haderte Trainer Holger Löffelmann mit dem Referee: "Ich bin nun schon 44 Jahre beim Fußball, aber das ein Schiedsrichter so aggressiv gegen einen Verein pfeift, hagbe ich noch nicht erlebt."

Die Blankenburger kamen sehr gut in die Partie und hatten nach langen Diagonalbällen durch Robert Matznick zwei gute Möglichkeiten. Aus heiterem Himmel waren es dann die Schackstedter, die nach 27 Minuten durch Martin Dittrich in Führung gingen. Die Antwort der Blankenburger folgte aber postwendend. Sebastian Lehmann hämmerte einen Freistoß aus über 25 Metern unter die Querlatte.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Ein Befreiungsschlag der Schackstedter landete bei einem Stürmer des SSV, der umringt von vier Blankenburgern zu Fall kam. Der Referee entschied aus über 60 Metern Entfernung auf Elfmeter, den Steve Elle zur 2:1-Führung verwandelte. Doch auch diese hatte nur kurz Bestand. Der zur Pause eingewechselte Maik Effler, der zusammen mit Sebastian Lehmann für viel Schwung im Angriff sorgte, glich zum 2:2 aus. Und nur drei Minuten später jubelten die Blankenburegr erneut, Marcus Schwarzenberg traf zur erstmaligen Führung.

In der Folge versäumten es die Gäste, bei hochkarätigen Konterchancen entscheidend nachzulegen. Die Quittung dafür folgte kurz vor Schluss. Als sich ausgerechnet die erfahreneren Spieler Björn Friedrichs und Mario Krause Fehler leisteten und der Schiedsrichter zweimal falsch auf Eckball entschied, nutzten die Schackstedter diese beiden Standardsituationen, um das Spiel noch zu drehen. Zu allem Überfluss hatte auch noch Martin Zobel wegen Meckern die Rote Karte gesehen. "Wir werden uns im Vorstand überlegen, was wir gegen diese Schiedsrichterleistung unternehmen können", so Löffelmann, der aus seinem Team die beiden "Youngster" Tim Weidner und Robert Matznick in der Abwehr hervorhob.

Blankenburger FV: Robinson - Weidner, Matznik, Neudek, Krause, Friedrichs, Schwarzenberg (74. Rudolf), John, Leventyüz (81. Zobel), Pinta (46. Effler), Lehmann;

Torfolge: 1:0 Martin Dittrich (27.), 1:1 Sebastian Lehmann (38.), 2:1 Steve Elle (Foulstrafstoß, 47.); 2:2 Maik Effler (48.), 2:3 Marcus Schwarzenberg (51.), 3:3 Marvin Vattauer (88.), 4:3 Uwe Reitmann (90.+3); Schiedsrichter: Sebastian Görmer; Zuschauer: 85; bes. Vorkommnis: Rote Karte für Martin Zobel (Blankenburg, 90.).