Das Wochenende haben die Kegler aus dem Altkreis Halberstadt mit einer positiven Bilanz beendet: Vier Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber.

Halberstadt (esc/fbo) l Der SV Einheit Halberstadt konnte dabei alle seine drei Spiele für sich entscheiden.

In der Landesklasse geriet das erste Herrenteam des SV Einheit beim Fermersleber SV jedoch an den Rand einer Niederlage. Mit den letzten Würfen, drei Neunen im Abräumspiel, konnten Philipp Pfeiffer und André Fehrecke für die Hiesigen das Spiel noch drehen. Die Halberstädter gewannen die Begegnung knapp mit sechs Kegeln Vorsprung gegen die Magdeburger, mit 3 132:3 126 und 6:2-Wertungspunkten (WP). Die Leistung des SV Einheit bedeutete gleichzeitig neuen Bahnrekord.

SV Einheit Halberstadt: Ive Halbauer (521 Kegel, 1 WP), Daniel Hedel (541, 1)), Karsten Knaust/Holger Korzen (474, 0), Ralf Kaufmann (539, 1), Philipp Pfeiffer (570, 1), André Fehrecke (487, 0).

Die Damen des Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) unterlagen als Neuling in der Landesliga zu Hause gegen Turbine Zschornewitz mit 2 898:2 988-Kegeln und 3:5 WP. Die HKSVH-Frauen konnten den Ausfall von zwei Stammspielerinnen nicht verkraften.

Auch die Senioren mussten als Neuling in der Verbandsliga (höchste Spielklasse im Land/d. Red.) eine Niederlage quittieren. Sie verloren bei der SG Union Sandersdorf mit 2 926:2 988-Kegeln und 2:6 WP. Damit hat nach drei Spieltagen für die beiden HKSVH-Teams bereits der Kampf um den Klassenerhalt begonnen, während die Herrenmannschaft vom SV Einheit Halberstadt an der Tabellenspitze steht.

Das Spiel der HKSVH-Herren gegen die "Dritte" aus Roßlau wurde auf Wunsch der Gäste abgesetzt und für den 15. November neu angesetzt.

Halberstädter KSV Harmonie, Damen: Gabriela Herz (504, 1), Heike Kaschub (494, 0), Anja Brandt (384, 0), Brigitte Sandau (462, 1), Carola Roedat (523, 1), Christina Grabe (511, 0).

HKSV Harmonie, Senioren: Hans-Hermann Freye (487, 0), Reinhard Woditsch (511, 1), Klaus Liebke (473, 0), Hans-Jürgen Schmidt (474, 0), Bernhard Roedat (507, 1), Rolf Seesemann (473, 0).

In der Kreisliga gab es das Derby zwischen dem SV Einheit Halberstadt II und dem Rodersdorfer SV. Nach zwei Heimniederlagen in der Vergangenheit konnten die Halberstädter diesmal das Blatt wenden und das wieder spannende Spiel mit 2 058:2 013-Kegeln gewinnen. Die Seniorenmannschaft des Halberstädter KSV Harmonie gewann gegen Grün-Weiß Giersleben knapp mit 1923:1898-Kegeln. Bei den Gästen war der ehemalige Halberstädter Topspieler Armin Gemballa mit 464 Punkten weit von seinen ehemaligen Leistungen entfernt.

SV Einheit Halberstadt II: Holger Korzen (516), André Fehrecke (516), Marco Winter (517), Siegfried Dähne (509).

SV Rodersdorf: Roland Hübner (511), Kristian Schneidewind (495), Christian Schlenker (506), Wolfgang Herz/Detlef Katzbach (501).

Halberstädter KSV Harmonie: Hans-Jürgen Scholz (454), Heinz Mann (491), Wolfgang Plock (490), Reindold Krov (488).

Im Bohle-Kegeln gewann in der Kreisliga der SV Einheit Halberstadt gegen den Hessener SV mit 3 721:3 690-Holz und 2:1-Punkten. Philipp Pfeiffer (Einheit, 955) und Andreas Nehrig (Hessen, 978) waren die Besten in ihren Teams.

Bei der Jugend brachte beim Turnier in Quedlinburg der erst zwölfjährige Chris Rienäcker mit 791 Holz eine gute Leistung und übernahm damit den ersten Platz. Die anderen drei HKSVH-er, Pia Holschumacher (664), Felix Piechotta (609) und Alicia Holschumacher (534), sammelten dagegen Erfahrungen.