Neun Classicteams aus dem Altkreis Halberstadt waren von der Kreisliga bis zur Verbandsliga im Spielbetrieb aktiv. Sie gewannen sieben Spiele. Die Damen vom Halberstädter KSV Harmonie schafften dabei in Zerbst ein Unentschieden, obwohl sie 29 Kegel mehr trafen!

Halberstadt (esc/fbo) l Das erste Herrenteam vom SV Einheit Halberstadt stellte in der "Harmonie" einen Bahnrekord mit 3 205 Kegel auf. Und: Eine persönliche Bestleistung schaffte der erst zwölfjährige Nachwuchssportler Chris Rienäcker mit sehr guten 500 Kegel.

In der Verbandsliga hatten die Senioren vom Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) den SV Edderitz zu Gast. Nach anfänglichem Rückstand drehten sie das Spiel und gewannen mit 6:2 Mannschaftspunkten (MP) und 3 019:2 942 Kegel das Spiel. Teamchef Horst Voß, welcher das Spiel begleitete, war mit den Leistungen seiner Spieler sehr zufrieden, welche nun 4:4 Tabellenpunkte haben. Die Damen vom HKSVH hatten in der Landesliga beim SKV Rot-Weiß Zerbst anzutreten. Sie trafen mehr Kegel (2 983:2 954) als die Gastgeberinnen und bekamen dafür zwei MP. Da nur noch zwei weitere MP durch starke Leistungen von Heike Kaschub und der Wernigeröder Jugendspielerin Nathalie Niederberger hinzukamen, endete das Spiel mit 4:4 MP, also unentschieden. Damit freuten sich in dieser Saison die Dalberstädterinnen über den ersten Punktgewinn.

In der Landesklasse gewannen die Herren vom SV Einheit Halberstadt gegen den TSV Elbe Aken dank einer starken Teamleistung mit neuem Bahnrekord von 3 205:2 944 und 6:2 MP.

Halberstädter KSVH: Frank Piechotta (499 Kegel, 1 MP), Hans-Hermann Freye (461, 0), Klaus Liebke (518, 1), Hans-Jürgen Schmidt (507, 0), Reinhard Woditsch (521, 1), Bernhard Roedat (513, 1).

Halberstädter KSVH: Brigitte Sandau (434, 0), Nathalie Niederberger (538, 1), Carola Roedat (478, 0), Heike Kaschub (559, 1), Christina Grabe (486, 0), Gabriela Herz (488, 0).

SV Einheit Halberstadt: Holger Korzen (555, 1), Daniel Hedel (520, 0), Philipp Pfeiffer (537, 1), André Fehrecke, ab 61. Wurf Marco Winter (493, 0), Ive Halbauer (555, 1), Ralf Kaufmann (545, 1).

Zwei Siege gab es in der Kreis- oberliga für den HKSVH in Borne. Beim dortigen KSV Germania gewann die Jugend mit 1 767:1 650 Kegel, während das zweite Herrenteam des HKSVH dort knapp mit 3 107:3 095 gewann. Damit sind beide Halberstädter Teams an der Tabellenspitze. Herausragend sind dabei die 571 getroffenen Kegel von Senior Bernd Gerloff und die 500 Kegel von Jugendspieler Chris Rienäcker einzuordnen, welche damit die Halberstädter Siege absicherten. Erwähnenswert sind noch die guten 398 Kegel des zehnjährigen Justin Meyer bei seinem ersten Spiel und der verlorene Milchzahn bei Jeremy Mertel nach der Begegnung. Ein direkter Zusammenhang soll dabei allerdings nicht bestehen.

Halberstädter KSVH: Pia Holschumacher (419), Alicia Holschumacher (407), Jeremy Mertel (441), Chris Rienäcker (500), Justin Meyer (398).

Halberstädter KSVH II: Florian Lorenz (507), André Schröder (480), Michael Seelig (518), Michael Friedrich (522), Bernd Gerloff (571), Stefan Schneider (509).

In der 1. Kreisliga gewann der SV Einheit Halberstadt II gegen den KC Ascania Aschersleben II (1 954:1 823), der SV Rodersdorf gegen TuS Elbingerode II (1 887:1 653) und der SV Aspenstedt II beim TuS Elbingerode I (1 972:1 940).

Die Aspenstedter "Erste" musste eine Heimniederlage gegen den SV Seeland (1 836:1 898) einstecken.

SV Einheit Halberstadt II: Ekkehart Damm (519), Sebastian Winter (444), Marco Winter (476), Ralf Kaufmann (515).

SV Rodersdorf: Wolfgang Herz (453), Kristian Schneidewind (456), Roland Hübner (488), Detlef Katzbach (490).

SV Aspenstedt 1909 II: Wilfried Maschner (506), Frank Bruchmann (502), Friedhelm Großhennig (504), Mario Maschner (460).

SV Aspenstedt 1909: Thomas Käsebier (471), Steffen Hoppe (448), Mario Maschner (435), Wilfried Hübert (482) .