Wernigerode (ige) l Die männliche Jugend A des HV Wernigerode hat in der Sachsen-Anhalt-Liga ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Mit dem 34:22-Erfolg über den Dessau-Roßlauer HV 06 verbesserte sich die Kaufmann-Sieben auf den zehnten Tabellenplatz.

Nach vier Niederlagen in Serie kam den Wernigerödern entgegen, dass die Saalestädter mit nur sechs Spielern anreisten. Damit war die Partie schon im Vorfeld so gut wie entschieden. Die Hausherren begannen entsprechend überlegen und führten schnell mit 10:3. In der Folge schlichen sich wieder unzählige Fehler in das Spiel des HVW ein. Die permanent in Unterzahl spielenden Dessauer stemmten sich mit großem Kampfgeist gegen eine hohe Niederlage und konnten die Partie nun ausgeglichen gestalten. Zur Halbzeit verkürzten sie den Rückstand sogar auf 19:13.

Die Gastgeber wollten den Zuschauern nach dem Wechsel ein deutlich besseres Spiel bieten. Auf einigen Positionen verändert, vergrößerten sie den Vorsprung in den ersten Minuten stetig. Beim 27:17 war die Begegnung entschieden. Die Gäste gaben sich aber trotz des großen Rückstands und erheblichem Kräfteverschleiß bis zum Ende nicht auf und kämpften verbissen um jeden Ball. Das Kaufmann-Team dagegen vergab im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit durch erhebliche Probleme im Abschluss und technische Fehler einen höheren Sieg. Das Endergebnis von 34:22 wurde letztlich auch von den Dessauern auch als Erfolg gewertet.

Trainer Jens Kaufmann war nach dem Match hin und hergerissen. "Auf der einen Seite haben wir die Punkte, die wir wollten. Allerdings war die Leistung gegen nur sechs Spieler von Höhen und Tiefen geprägt. Uns fehlt momentan die Konstanz, trotz guten Trainingseindrücken. Sicher sind auch die beiden fehlenden Rückraumspieler nicht so einfach zu kompensieren. Die B-Jugendlichen M---- Riesenberg und Moritz Tischer haben uns als Ersatz weiter geholfen", so der HVW-Coach.

HV Wernigerode: Beer, Hesse - Nitsch (1), Garm (3), König (3), Kaufmann (11), Rühlmann (11), Tischer, Bartsch (1), Richter (1), Christiansen (2), J. Riesenberg, M. Riesenberg (1), Kalitzki.