Halberstadt (fbo) l Die Basketball Saison hat für die Herren des SV Martineum Halberstadt mit einer deutlichen 64:88-Niederlage begonnen.

Gleich am ersten Spieltag wartete eine der schwersten Aufgaben auf den SVM. Zu Gast beim Oberligaabsteiger in Weißenfels, Sachsen-Anhalts einziger Ort, wo Erstliga-Basketball gespielt wird, musste das Team auf einige wichtige Schlüsselspieler verzichten. Die Marschroute war damit klar gesetzt: möglichst lange mitspielen, den neuen Spielern viel Einsatzzeit geben und vielleicht am Ende die Überraschung schaffen.

Das erste Viertel begann für die Halberstädter mit einem erfolgreichen Dreier plus Bonusfreiwurf zur 4:3-Führung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein munterer Spielverlauf, in dem beide Mannschaften gute und schlechte Phasen hatten. In die Halbzeitpause ging es mit einem 38:43-Rückstand des SVM.

Im dritten Viertel zogen die Gastgeber in der Verteidigung deutlich an. Den Martineern fehlten in dieser Phase die Optionen in der Offensive. Nur Lukas Cramer konnte mit gelungenen Einzelaktionen punkten. Bei den Gastgebern lief Topscorer Kudrisch heiß und erzielte elf seiner starken 28 Punkte im dritten Viertel.

Das letzte Viertel begann mit zehn Punkten Rückstand für die Halberstädter. Der Kräfteverschleiß war bei den Martineern jetzt deutlich zu spüren und der SVM setzte vor allem die unerfahrenen Spieler ein, so dass die letzten drei Minuten der Begegnung mit 18:8 an die Weißenfelser ging. Am Ende stand ein 88:64 zu Buche, das das Kräfteverhältnis an diesem Tag wiederspiegelte.

Heute um 15 Uhr geht es im Halberstädter Martineum gegen den USC Magdeburg. Gegen den Aufsteiger kann der SVM fast in Bestbesetzung antreten und will darum den ersten Saisonsieg holen.

SV Martineum: Cramer (19), Fenner (2), Göhler (6), Götze (5), Howaldt (1), Meier (12), Nossal, Schulze-Janzing (19).