Derenburg (ige) l Bereits die dritte Heimpleite der Saison hat Eintracht Derenburg beim 1:2 gegen Askania Ballenstedt kassiert.

Dabei verschlief die Eintracht die erste Halbzeit völlig, gewann kaum Zweikämpfe, hatte eine hohe Fehlpassquote und war harmlos im Abschluss. Die einzige torgefährliche Aktion, einen Distanzschuss von Nico Hillen, parierte Gästekeeper Marko Schellhase souverän. Ballenstedt zeigte die bessere Spielanlage, präsentierte sich zweikampfstark und erarbeitete sich gute Torchancen. Völlig verdient erzielte Tim Schubert per Kopf das 0:1 (25.).

Nach dem Seitenwechsel ein völlig anderes Bild. Derenburg spielt jetzt stark auf, lief, kämpfte und steckte auch das 0:2 in der 50. Minute problemlos weg. Steven Kohlhardt kam im Zweikampf zu spät und verursachte einen Elfmeter, den Ballenstedts bester Spieler, Sebastian Dorst, sicher verwandelte. Nur fünf Minuten später nutzte Marcel Hinze eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr und netzte mit seiner ganzen Erfahrung zum 1:2 ein. Danach spielt nur noch Derenburg und ließ den Gästen kaum noch Zeit zum Luft holen. Die beste Gelegenheit vergab der ansonsten sehr gute Tobias Abel, als er den Ball aus elf Metern nicht richtig traf. Der hohe Aufwand blieb letztlich unbelohnt.

Torfolge: 0:1 Tim Schubert (25.), 0:2 Sebastian Dorst (50. Foulstrafstoß), 1:2 Marcel Hinze (54.); Schiedsrichter: Dirk Reider (Halberstadt); Zuschauer: 43.