Einen in allen Belangen überlegenen Sieger hatte das Wernigeröder Stadtderby in der Fußball-Harzoberliga zwischen Germania und Aufsteiger FC Einheit II. Nach 90 zumeist einseitigen Minuten feierte die Elf vom Kohlgarten einen 4:1-Erfolg.

Wernigerode l Die Hausherren drückten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf und zeigten guten Kombinationsfußball. Der Gast konnte aus seiner defensiven Grundhaltung heraus kaum Akzente setzen. Bei der ersten Chance setzte sich Arthur Anschiz im Strafraum gegen drei Gegenspieler durch und schoss knapp am langen Pfosten vorbei (15.). Nach einigen gefährlichen Standardsituationen vollendete schließlich Daniel Michaelis einen Freistoß von Christopher Seil zum 1:0. Nur fünf Minuten später scheiterte Marco Raue nach schönem Solo an Gästekeeper André Köhler.

In der 38. Minute hatten die Zuschauer den Torjubel bereits auf den Lippen, doch Daniel Michaelis schoss freistehend vorbei. Die Einheit-Reserve kam im Gegenzug durch einen Schuss von Sascha Fiege zu ihrer ersten Chance. Wiederum eine Minute später war dann das Glück auf Seiten der Germania, eine verunglückte Flanke von Arthur Anschiz senkte sich zur 2:0-Führung ins Tor. Einfacher hatte es in der 43. Minute Daniel Michaelis, der das Leder aber nach Peszt-Pass abermals am langen Pfosten vorbeischob. Deutlich effektiver waren die Gäste, Kevin Gehring nutzte die erste gute Chance zum 2:1 (44.).

Nach dem Seitenwechsel drängte Germania auf die Entscheidung, die Lars Herlemann per Kopf nach Seil-Eckball erzwang. Die Gäste gaben nun ihre defensive Grundhaltung auf, zwingende Chancen ließ die gute Germania-Abwehr zunächst nicht zu. Die Heimelf hätte dagegen durch Michaelis (57.), Anschiz (62.) oder Herlemann (63.) den Sack frühzeitig zu machen können, ein Schuss von Kevin Gehring an den Innenpfosten rüttelte die Germania noch einmal richtig wach (76.). Vergab Fabian Zeidler zwei Minuten später frei auf den Gästekeeper zulaufend noch kläglich, so machte er es in der 83. Minute besser und vollendete zum auch in dieser Höhe verdienten 4:1-Sieg. Im Anschluss kassierte Einheits Dominik Stetz noch die Gelb-Rote Karte.

Germania Wernigerode: Hertwig - Franke (85. Reichelt), Gasch, Krebs, Seil, Milde, Anschiz, Peszt, Raue, Michaelis (65. Zeidler), Herlemann (75. Roth);

FC Einheit Wernigerode II: Köhler - Steinecke, Braitmaier, Röbbeling, Elfert, Fiege, Brandt, Stetz, Kleiner, Gehring, Wartenberg;

Torfolge: 1:0 Daniel Michaelis (20.), 2:0 Arthur Anschiz (39.), 2:1 Kevin Gehring (44.), 3:1 Lars Herlemann (50.), 4:1 Fabian Zeidler (84.); Schiedsrichter: Thomas Ratschat (Neuwegersleben); Zuschauer: 155; bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Dominik Stetz (Einheit Wernigerode II, 84.).