Halberstadt (bkr) l Mit einem 75:66-Sieg gegen den USC Magdeburg II gelang den Basketballherren vom SV Martineum Halberstadt die Heimpremiere in der Landesliga.

In einer zerfahrenen Partie legten die Martineer im ersten Viertel früh den Grundstein für einen am Ende ungefährdeten Sieg. Gegen die junge Mannschaft aus der Landeshauptstadt starteten die Halberstädter mit ihrer erfahrenen Starting Five in die Begegnung. Matthias Walter zeigte seine Treffsicherheit jenseits der Drei-Punkt-Linie und trug mit seinen drei von insgesamt vier Drei-Punkt-Würfen zu einer beruhigenden 24:11-Führung Ende des ersten Viertels bei. Im zweiten Abschnitt schlichen sich dann beim Gastgeber viele Abspielfehler und unnötige Ballverluste ein, deutlich war beim SVM die fehlende Abstimmung zu erkennen. Dies nutzten die Gäste und konnten den Rückstand zum 41:35-Halbzeitstand verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel ausgeglichen, während der USC zahlreiche Punkte an der Freiwurflinie liegen ließ, gelang auch dem Martineern in der Offensive recht wenig. Nach einem punktarmen dritten Viertel (14:13) begann der letzte Spielabschnitt mit einem letzten Aufbäumen der Elbestädter. Die Halberstädter hielten jedoch gut dagegen und ließen trotz des knappen Vorsprungs bis zum Ende nichts mehr anbrennen und siegten mit 75:66.

Am 1. November treten die Martineer erneut zu Hause an. Gegner sind um 14 Uhr die Tornados aus Halle, die ihr erstes Spiel verloren haben und nun den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht verlieren wollen. Bei den Halberstädtern kommt voraussichtlich Johannes Langer erstmals zum Einsatz, der in der vergangenen Saison für die Aschersleben Tiger spielte.

SV Martineum Halberstadt: Cramer (26), Fenner (6), Göhler (2), Götze (4), Howaldt, Langer (14), Meier (9), Nossal, Walter (14).