Atzendorf/Osterwieck (fbo) l Der SV Eintracht Osterwieck hat den November begonnen, wie man den Oktober beendet hatte: punktlos. Nach inzwischen fünf Niederlagen in Serie bewegt sich die Elf von Trainer Rainer Dube nicht vom Fleck, bleibt Drittletzter des Klassements. Gastgeber ZLG Atzendorf klettert nach dem dritten Saisonsieg auf den elften Platz.

Dabei war eindeutig mehr drin für den SVE. Schon nach acht Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach Kruppa-Flanke köpfte Danny Kraus ein. Danach hatte der Torschütze weitere gute Chancen. Ein Kopfballtreffer von Peter Mosko wurde wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. "Zur Pause müssen wir deutlicher führen", blickte Trainer Dube zurück, "beste Möglichkeiten wurden aber nicht genutzt".

Im zweiten Durchgang bekam die Eintracht die Quittung. Drei Chancen, drei Treffer - so können die zweiten 45 Minuten kurz resümiert werden. Alle drei Treffer fielen aus rund 16 Metern. Beim 1:2 sah SVE-Keeper Schulze unglücklich aus. Beim 1:3 war auch er machtlos.

Dubes Fazit: "Gegen so einen Gegner darf man einfach nicht verlieren. Wenn man aber eine Fülle von Chancen nicht verwertet, braucht man sich darüber nicht zu wundern."

Eintracht Osterwieck: Schulze - Perle, Hauch, Bily, Wagner, Torbahn (73. Hildebrandt), Seubert, Kruppa, Mosko, Wagenführ, Kraus (83. Hess);

Torfolge: 0:1 Danny Kraus (8.), 1:1 Daniel Ebeling (68.), 2:1 Tobias Sura (78.), 3:1 Michael Gehrke (80.); Schiedsrichter: Eckhard Skorsetz; Zuschauer: 50.