Halberstadt (bkr/tow) l Geich zwei Spiele gegen die JSG Union Dessau hatten die C-Junioren vom VfB Germania Halberstadt am Wochenende zu bestreiten. Zunächst ging die Reise am Freitagabend zum Landes- pokalspiel in die Sportstadt.

Bei der besonderen Atmos- phäre, unter Flutlicht und auf Kunstrasen, entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Mit schnellen Ballpassagen auf beiden Seiten wurde das Mittelfeld zügig überbrückt. Während Dessaus Angriffe überwiegend von Germanias Abwehrkette abgefangen wurden, kamen die Halberstädter in der Anfangsphase zweimal vielversprechend vor das gegnerische Tor. Doch weder ein Kopfball nach einem Eckball, noch ein Konter in dreifacher Überzahl brachten etwas Zählbares. Dessaus Spielmacher prüfte dann aus 20 Metern VfB-Torhüter Paul Niehs, der den Schuss glänzend parierte. Kurz vor der Halbzeitpause veredelte dann David Cholewinski im energischen Nachsetzen eine Kombination zwischen Erik Mann und Enno Boks mit dem Tor zum 0:1.

Den ersten Eckball nach Wiederanpfiff verwandelte Sascha Liebing per Kopfball zum 0:2, bevor erneut Cholowinski, diesmal im Zusammenspiel mit Willi Hecht und Enno Boks, mit dem 0:3 die Vorentscheidung erzielte. Auch Boks trug sich kurz vor Schluss noch in die Torschützenliste ein, als er eine Kopfballablage von Johannes Richter zum 0:4-Endstand verwertete.

Nach diesem Pokalsieg der Halberstädter auf Dessauer Kunstrasen war man nun gespannt, wie zwei Tage später das Punktspiel auf dem Halberstädter Naturrasen ausgehen würde.

Hier nahmen die Germanen sofort das Heft des Handelns in die Hand und versuchten das Spiel in die Hälfte der Gäste zu verlagern. Nach einigen Kombinationen zog dann Germanias Mittelfeldspieler Marvin Hackenberg aus 25 Metern einfach mal ab und hatte Erfolg. Auch nach diesem Tor rackerten die jungen Germanen und gaben keinen Ball verloren. Es ergaben sich immer wieder Torchancen durch die permanenten Angriffsversuche, zunächst jedoch ohne zählbaren Erfolg. Dessau kam einige Mal durch Konter vor das VfB-Tor, so auch kurz vor dem Pausenpfiff. Als von den Germanen eine Serie von Eckbällen der Gäste nicht energisch geklärt wurden, landete ein Nachschuss zum 1:1-Halbzeitstand im Tornetz.

Im weiteren Spielverlauf wurden Germanias C-Junioren immer dominanter. Es dauerte allerdings bis zur Schlussviertelstunde, bis Nils Kaaden, inzwischen auf der Stürmerposition spielend, unwiderstehlich anzog und den herauslaufenden Torhüter mit einem straffen Schuss zum 2:1 überwinden konnte. Kurz darauf sorgte Enno Boks nach einem Zusammenspiel zwischen David Cholewinski und Marvin Hackenberg mit seinem Treffer für den 3:1-Endstand. Damit war für die Germanen der zweite Sieg innerhalb von drei Tagen gegen eine gute Dessauer Mannschaft perfekt.

Am kommenden Sonnabend sind die Sportschüler des Halleschen FC in einem Nachholspiel beim VfB zu Gast im Friedensstadion.

VfB Germania Halberstadt: Niehs - Richter, Lisowski, Lehmann, Liebing, Pust, Mann, Hackenberg, Kaaden, Spannaus, Jarosch, Hecht, Lorenz, Boks, Cholewinski.