Am 2. Spieltag in der Kreisliga Halberstadt erfolgte nun auch für die zweite Mannschaft der VSG Halberstadt der Saisonstart. In neuer Mannschaftsaufstellung, verstärkt durch Spieler der ehemaligen VSV-Mannschaft, wollten die VSG-Männer um ihren Kapitän Torsten Silz einen guten Start hinlegen.

Halberstadt l Gleich im ersten Spiel sollten in der Sporthalle des Halberstädter Freizeit- und Sportzentrums gegen Weiß-Rot Ströbeck die Punkte eingefahren werden. Nach und einigen Abstimmungsproblemen lief das Spiel beim Gastgeber immer runder. Sowohl der Angriff, als auch die Feldabwehr konnten sich gut in Szene setzen, so dass der erste Satz mit 25:18 an die VSG-Männer ging. Davon beflügelt und entsprechend motiviert gestalteten sie auch den zweiten Satz und nach einer guten Gesamtleistung konnte auch dieser mit 25:13 gewonnen werden.

Das zweite Spiel der Halberstädter gegen die zweite Mannschaft des VC Hessen II sollte aus Sicht der Kreisstädter gleichfalls mit einem Heimsieg enden, doch es kam anders als gedacht. Sah es anfangs mit einer 10-Punkte-Führung noch sehr gut aus, steigerten sich die Hessener Volleyballer enorm und konnten mit einer kompakte Mannschaftsleistung den Satz noch mit 25:18 gewinnen. Der zweite Satz war dann geprägt von vermeidbaren Fehlern der VSG und einem motivierten Auftreten der jungen Hessener, die auch diesen Satz mit 25:19 für sich entschieden.

Im letzten Spiel des Abends nahm Hessen den Schwung aus dem ersten Spiel mit und hatte gegen die chancenlose Mannschaft aus Ströbeck relativ leichtes Spiel, die beiden Sätzen mit 25:15 und 25:14 siegreich zu gestalten.

Volleyball wurde am 2. Spieltag auch in Hessen und in der Sporthalle des Gymniasums Martineum in Halberstadt gespielt. In Hessen war die erste Vertretung des VCH Gastgeber für die Männer vom SV Meteor Wegeleben und FSV Eintracht Eintracht Badersleben. Gegen Wegeleben mussten die Hausherren eine überraschende 1:2-Niederlage einstecken. Lief für sie nach dem ersten Satzgewinn (25:19) noch alles nach Plan, holten sich die Bodestädter dann im zweiten Satz (25:20) und im Tiebreak (15:6) den Sieg. Gegen die Eintracht lief es dann für den VCH-Sechser wieder besser. Trotz starker Gegenwehr der Eintracht wurden die beiden Sätze mit 25:21 und 25:20 gewonnen. Meteor Wegeleben hatte dann im ersten Satz gegen Badersleben lange zu kämpfen, um mit 25:21 als Sieger des ersten Satzes vom Parkett zu gehen. Etwas leichter wurde es dann im folgenden Satz, in dem sich der FSV mehr Fehler leistete und Meteor das zu einem 25:15-Erfolg nutzte.

Das Team vom VfB Germania Halberstadt erwartete im Martineum die VSG Halberstadt I und die Volleyballfreunde. Zum Auftakt gab es eine klare 0:2 (14:25, 12:25)-Niederlage der Germanen gegen die VSG-Männer. Das Spiel gegen die Volleyballfreunde wurde nicht leichter. Der Tabellenführer bestimmte von Beginn an das Geschehen und gewann die beiden Sätze jeweils mit 25:14. Abschließend trafen die beiden Sieger aufeinander. Die VSGer leisteten zwar großen Widerstand, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Die Volleyballfreunde siegten mit 25:19 und 25:17 und sind damit in der laufenden Saison weiter ungeschlagen.

Der 3. Spieltag wird in der Kreisliga Halberstadt am 1. und 2. Dezember gespielt.