Blankenburg (fbo) l Trotz der bisher besten Saisonleistung haben die B-Junioren des Blankenburger FV im eigenen Stadion gegen die Reserve vom VfB Germania Halberstadt mit 3:4 (3:2) verloren.

Zum letzten Heimspiel der Hinrunde empfing die B-Jugend des BFV den amtierenden Spitzenreiter der Landesliga Staffel II, die Verbandsligareserve vom VfB Germania. Für die Blütenstädter blieb nach genau 80 Minuten Spielzeit die Erkenntnis, dass diese Leistung nicht belohnt worde. Halberstadt ging nach vier Minuten durch Cedrick Staat mit 1:0 in Führung, doch der BFV schlug im Doppelpack (7. und 8. Minute) durch Fabian Both zurück. In der 19. Minute war es dann erneut Staat, der zum 2:2 ausglich. Both war es wiederum vorbehalten, in der 31. Minute für eine weitere Führung des BFV zu sorgen. So ging es dann auch in die wohlverdiente Halbzeitpause. Bis dato hatten die zahlreichen Zuschauer eine ordentliche Begegnung der zwei Harzkreis-Teams gesehen.

Ehe die Gäste in der 53. Minute durch Matscheroth erneut ausgleichen konnten, hatte Torjäger Both sogar das 4:2 und auch 5:2 auf dem Fuß, aber der Ball ging jeweils nicht mehr ins Tor. Einmal parierte Halberstadts Schlussmann Ben Hartmann glänzend und beim zweiten Versuch waren es nur Zentimeter, die verfehlt worden. "Eigentlich hatte das brisante aber jederzeit faire Derby keinen Verlierer verdient", so die BFV-Trainerbank. Doch ein unglücklicher Fehler von Keeper Max Nelke besiegelte am Ende eine äußerst unglückliche Niederlage für die Pinta/Schröder-Schützlinge.

Nun heißt es wieder aufstehen, an diese Leistung für die restlichen noch drei ausstehenden Auswärtsspiele (Lok Aschersleben, VfB Ottersleben und Tus 1860 Magdeburg/d.Red.) anknüpfen, "dann sollte auch das ein oder andere Erfolgserlebnis möglich sein", so ein optimistischer Trainer Christoph Pinta. Ein Kompliment schickte der BFV auch an Schiedsrichter Steffen Bieder (Elbingerode), der großen Anteil an diesem fairen Duell - trotz drei gelber Karten auf jeder Seite - hatte, indem er viel mit den Spielern sprach. "Schade war nur, dass er überpünktlich abpfiff", so die BFV-Seite, "gern hätten wir nämlich noch ausgeglichen".

Blankenburger FV: Nelke - Aderhold, Ullmann (71. Schröder), Helmdag, Reitmann, Both, K. Engelke, Hermann (49. Huch), Preißler (69. Jasper), Witticke (38. Baumgartl), Schmidt;

VfB Germania Halberstadt II: Hartmann - Büter, Stadler, Staat (31. Matscheroth), Eheleben, Vespermann, Borgsdorf (41. Edelmann), Simon, Müller, Bomeier, Dimter;

Schiedsrichter: Steffen Bieder (Elbingerode); Zuschauer: 48.