Halberstadt (fbo) l Im Nachholspiel gegen Lok Aschersleben mussten die B-2-Junioren des VfB Germania ihre erste Heimniederlage in der Landesliga hinnehmen. Zahlreiche Ausfälle galt es zu kompensieren. Trotzdem wollte man die Tabellenführung gegen den Tabellenvorletzten verteidigen.

Aber schon nach zwei Minuten war die ganze Taktik des Gastgebers über den Haufen geworfen. Denn nach einem Stellungsfehler der Innenverteidigung erzielte Lok das 0:1. Halberstadt hatte danach Probleme zu seinem gewohnten Spiel zu finden. Leichte Ballverluste, Abspielfehler und mangelnde Chancenverwertung prägten das Bild der ersten Halbzeit. Die beste Chance hatte Simon Matscheroth, der anstatt im Strafraum abzuziehen, noch weitere Gegenspieler ausspielen wollte und so eine Riesenchance zum Ausgleich vergab. Lok spielte dagegen viel auf Konter, mit denen es zu einigen Chancen kam, die aber spätestens am gut aufgelegten Ben Hartmann im Tor endeten. So blieb es beim knappen 0:1 zur Pause.

Die zweite Hälfte begann recht schwungvoll von Halberstadt. Angeführt von Maurice Edelmann und Max Büter im Mittelfeld sollte das Spiel gedreht werden. Zwingendes sprang dabei noch nicht heraus, da Lok zumindest bei hohen Bällen alles im Griff hatte. Bei einem weiteren hohen Ball sah die VfB-Innenverteidigung abermals nicht gut aus. Der Ball konnte nicht geklärt werden und Aschersleben kam so zum 0:2 in der 62. Minute. Halberstadt gab aber nicht auf und Simon Matscheroth übernahm das Kommando. Nur zehn Minuten später traf er zum 1:2. Germania stellte nun auf Dreier-Kette um und schickte Michael Simon in den Angriff. Es entwickelte sich ein munteres Spiel auf beiden Seiten. Lok spielte auf Konter und Halberstadt um den Ausgleich. Fast hätte sich die Umstellung von Micha Simon in den Sturm auch bezahlt gemacht. Hervorragend angespielt von Matscheroth, vergab Simon freistehend die Chance zum 2:2. Quasi im Gegenzug bekam Aschersleben in der Nachspielzeit einen Elfmeter zugesprochen. Diesen nutzten sie eiskalt zum etwas schmeichelhaften 1:3-Auswärtssieg.

Trotz geschlossener Mannschaftsleistung und aufopferungsvollem Kampf verlor die Mannschaft des VfB am Ende zurecht das Spiel.

VfB Germania Halberstadt II: Hartmann - Simon, Borgsdorf, Bomeier, Elster, Büter, Lehmann, Vespermann, Matscheroth, Edelmann, Damann, M. Dosdall, D. Dosdall;

Torfolge: 0:1, 0:2 Tugay Arslan (2., 62.), 1:2 Simon Matschreoth (73.), 1:3 Julian Engler (FE., 80.)

Schiedsrichter: Reinhold Reddig;

Zuschauer: 30.