Eine schwere Hürde wartet heute Abend auf die Bodfeld Baskets in der 2. Regionalliga Ost. Und dies nicht nur wegen des starken Gegners USV Potsdam, auch personell gehen die Oberharzer derzeit am Stock.

Elbinbgerode l Kapitän Robert Sturcel ist zwar mittlerweile im Aufbautraining, wird wohl sein Comeback aber erst in der Rückrunde geben. Der "Alabamer Slammer" Michael Harvey war die komplette Woche im Stabilisationstraining und hat immer noch extrem mit seinem Patellaspitzensyndrom zu kämpfen. "Er muss definitiv spielen, ihm fehlen Muskeln für seine athletische Spielweise. Der Prozess dauert Wochen, bevor er komplett schmerzfrei ist. Es heißt jetzt Zähne zusammen beißen und für unsere Fans zu kämpfen", so Assistenztrainer Kilian Klankers.

Die nächste Hiobsbotschaft folgte Donnerstagabend: Fünf Minuten vor Trainingsende knickte Kevin Weber ohne Fremdeinwirkung um. Diagnose: Bänderanriss, schon wieder. Der 23-Jährige hatte bereits letzte Saison nach einem starken Start mit einer ähnlichen Verletzung zu kämpfen. "Kevins Verletzungen ärgern mich immer besonders, wir arbeiten hart im Training. Man kann eine starke Entwicklung seiner Leistungskurve erkennen. Und immer wenn er konstant stark aufspielt, wird er von einer Verletzung zurück geworfen", so BBO-Coach Christian Schäfer.

Umso mehr brauchen die Bodfeld Baskets heute ab 20 Uhr die Unterstützung der Fans. Neu-Aushängeschild Richard Wache wünscht sich eine ähnlich zahlreiche und lautstarke Unterstützung wie gegen den USV Halle. Die Verletzungssituation macht ihn nach eigener Aussage nur noch stärker: "So eine extreme Situation hatte ich auch noch nicht. Ein Basketballspiel anzutreten mit sechs und einem ,halben` Spielern. Allerdings ist es ähnlich wie beim Heimspiel zu Saisonbeginn gegen ALBA, da kamen wir uns vor wie im Film 300! In solchen Situationen ist es einfach wichtig, dass wir als Team noch enger zusammenrücken. Im Sport gibt es dafür ja genug Beispiele, in denen ein verletzungsgeplagtes Team unglaubliches geleistet hat. Außerdem ist es ja Heimspiel, mit unseren Fans im Rücken sind wir sowieso immer ein bis zwei Leute mehr", so Wache.

Die Bodfeld Baskets wollen den Fans trotz schwerer Situation dennoch einen Sieg bieten, hierfür werden sie nach dem obligatorischen Scheinwerfereinlauf mit Nebelshow alles geben. Spielbeginn ist um 20 Uhr, der Einlass erfolgt ab 19 Uhr.