Halberstadt (fbo) l 15 Jungen und Mädchen des Halberstädter SV sind ins Trainingslager nach Northeim gefahren. Zu den Gründen äußerte sich Cornelia Heymer vom Verein: "Eine 50-m-Bahn ist hier die wichtigste Voraussetzung, nur so können wir mit den Kindern ausreichend trainieren." Aber in Northeim gibt es auch eine gut ausgestattete Jugendherberge mit leckerem Essen und einem ganz speziellem Trocknungsservice für nasse Handtücher - das waren für den HSV die optimalen Bedingungen für ein erfolgreiches Trainingslager.

Nachdem die Zimmer erobert, die Betten bezogen und die Schwimmtaschen gepackt waren, ging es gleich zum ersten Training. Es gab die "Trainingsgruppe Wiehem" mit Nele Marei Wagner, Kristin Heick, Michelle Heinemann, Neele Henrich, Lena Siewert, Robin Zschiesche, Robin Eckhardt, Pascal Kalide und Senior Bernd Haase und die "Trainingsgruppe Heymer" mit Sharleen Kaufmann, Lena Ledderbohm, Sophie Prange, Bennet Fröhlich, Dustin Metelke, Ben Rosenbusch und Luke Jordan.

Geschwommen wurden je zweimal zwei Stunden am Tag und das mit anspruchsvollem Programm. Am Ende kamen die Kinder auf beachtliche Meterzahlen (bis zu 20 Kilometer bei den Jüngeren und über 30 Kilometer bei den Älteren). Inbegriffen waren intensive Technikeinheiten und Übungen zur Optimierung der Starts und Wenden.

Nach dem Training war es für die ältere Gruppe wichtig sich zu regenerieren; die Jüngeren waren schneller wieder fit. Mit dern "Kleinen" ging es auch zum Stadtausflug, "das war für sie fast noch wichtiger, als das Training", so Heymer.

Die große Gruppe hatte weniger Elan und Kraft, sich noch einmal aufzuraffen. Die Erschöpfung war den Kindern anzusehen.

Und dennoch hielten alle das Training durch. Ausfälle gab es nur bei den jüngeren Aktiven. Dieses Durchhaltevermögen und die Einsatzbereitschaft machten es ganz besonders Ivo Wiehem schwer, die Leistungen der Kinder zu bewerten. "Am liebsten würde ich entweder jedem einen Pokal geben oder gar keinem. Ihr ward alle gut und es fällt mir wirklich schwer." Am Ende wurden Lena Siewert (erster Platz), Nele Marei Wagner (Zweite) und Michelle Heinemann (Dritte) mit einem Pokal geehrt. Aber auch Neele Henrich und Pascal Kalide wurden besonders gewürdigt - denn auch diese beiden hatten einen Pokal verdient.

In der Trainingsgruppe Heymer wurde Sharleen Kaufmann mit dem ersten Platz geehrt. "Silber" ging an Ben Rosenbusch, Dritter wurde Bennet Fröhlich.

Alle Kinder und Jugendlichen hatten sich während des Trainingslagers mächtig angestrengt und sind zum Teil über ihren Schatten gesprungen, haben viel Muskelkater ausgehalten. "Pferdesalbe" und andere kühlende oder wärmende Mittel wurden verrieben und Hustenbonbons tüten weise gelutscht und doch waren alle jeden Tag voller Energie am Start. "Dafür möchten wir, die Trainer und der `Seniorschwimmer` uns ganz herzlich bei ihnen bedanken und freuen uns schon jetzt auf ein neues Trainingslager 2015 in Northeim", so Heymer.