2:2-Unentschieden haben sich Aufsteiger Blankenburger FV II und Grün-Weiß Hasselfelde in der Harzoberliga getrennt. Damit hängen beide Teams weiter im unteren Tabellendrittel fest.

Blankenburg l Die BFV-Reserve kassierte schon fast standardmäßig einen frühen Gegentreffer, hatte aber diesmal sofort die passende Antwort parat. Der Schuss von Dominik Paul, zusammen mit Markus Kairis bester Blankenburger, wurde unhaltbar abgefälscht. Kurz darauf wurde ein Kopfball von Kairis auf der Linie geklärt. Ab der 25. Minute fand Hasselfelde besser ins Spiel und erarbeite sich in der verbleibenden Spielzeit bis zur Pause leichte Vorteile.

Nach Wiederanpfiff war es ein Duell auf Augenhöhe. Das Führungstor durch Christopher Duckeck, bei dem die Hasselfelde auf Abseits monierten, war das Signal für eine hektische und packende Schlussphase. Zunächst sah Hasselfeldes Christoph Schulz die Gelb-Rote Karte (80.), dann verletzte sich Ronny Kommerau so stark, dass er ins Karneknhaus transportiert werden musste. Trotz Unterzahl glich A-Junior Valentin Suttkus für die Gäste aus, weil die BFV-Abwehr einen langen Flankenball unterschätzt hatte. In der vierten von insgesamt sechs Nachspielminuten hatte Christopher Duckeck die Riesenchancen zum BFV-Sieg, letztlich trauerte die Heimelf zwei verschenkten Punkten nach. "Zumindest macht der starke Auftritt der drei A-Jugendlichen Hoffnung für die nächsten Spiele", so Mannschaftsleiter Uwe Rosenthal.

Blankenburger FV II: Lüttich - Paul, Kairis, P. Neudek, Tschochner, Förster (89. Falkenhagen), Rudolf, Pecher, G. Duckeck (78. Geuer), Kammrath (61. Blume), C. Duckeck;

Grün-Weiß Hasselfelde: Hahne (47. Wedlich) - Rittweger, C. Schulz, R. Schulz, Hahne, Posselt, Kommerau (89. Becwar), Teege (80. Hase), Suttkus, Rißmann, Lachmund;

Torfolge: 0:1 Kay Lachmund (4.), 1:1 Dominik Paul (8.), 2:1 Christopher Duckeck (79.), 2:2 Valentin Suttkus (85.); Schiedsrichter: Florian Mummert (Halberstadt); Zuschauer: 47; bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Christoph Schulz (Hasselfelde, 85.).