Wernigerode (ige) l Germania Wernigerode hat das Duell des bestes Heimteams gegen das beste Auswärtsteam der Harzoberliga gegen den SC Heudeber knapp mit 2:1 gewonnen und sich damit auf den zweiten Tabellenplatz verbessert.

Germania fand nicht so recht ins Spiel, Heudeber spielte nach Ballgewinnen schnell nach vorn. Das Sturmduo Norman Hartmann und Christoph Schönfelder brachte die unkonzentriert wirkende Abwehr mehrfach in Verlegenheit. Nach zwei gute Chancen erzielte Lorenz Krause nach einem Freistoß die verdienteFührung für die Gäste (12.).

Zwar blieb die Germania in der Defensive etwas wacklig, steigerte sich nun aber im Spiel nach vorn. Nach schöner Vorarbeit von Oliver Dolch traf Marco Raue zum Ausgleich. Danach waren Chancen eher Mangelware, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Für Aufregung sorgte der gute Referee Sven Nilson, als er den Gästen nach einer Aktion gegen Norman Hartmann einen Elfmeterpfiff verwehrte. Für die Heimelf hatte Oliver Dolch die Führung auf dem Fuss, er rutschte jedoch freistehend vor dem Tor weg. Ein Schuss von Arthur Anschiz bot die letzte Möglichkeit vor der Pause (40.).

In Halbzeit zwei ging Germania in der Abwehr konzentrierter zu Werke, die SC-Stürmer wurden energischer gestört. Da Heudeber in der Abwehr ebenso sicher agierte, sorgte schließlich eine Standardsituation für die Entscheidung. Lars Herlemann köpfte einen Eckball von Arthur Anschiz zur Germania-Führung ein (58.). Nur zwei Minuten später hätte Oliver Dolch seinen ersten Startelf-Einsatz im Männerteam krönen können. Als Marcus Hoffmeister einen satten Herlemann-Schuss nur in die Mitte abwehren konnte, hatte der A-Junior das Tor frei vor sich. Doch Tobias Fichtner lenkte seinen Schuss mit letztem Einsatz an den Pfosten. Auch die Gäste hatten durch Christoph Schönfelder eine Großchance zum Ausgleich, doch Germania-Keeper Philip Sänger klärte mit großartigem Einsatz vor dem einschussbereiten Stürmer. Obwohl Heudeber bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich kämpfte, blieb es beim knappen 2:1-Sieg der Germania.

Torfolge: 0:1 Lorenz Krause (12.), 1:1 Marco Raue (18.), 2:1 Lars Herlemann (58.); Schiedsrichter: Sven Nilson (Thale); Zuschauer: 67.