Der SC 1919 Heudeber hat sich die Tabellenführung der Harzoberliga zurück erobert. Die Gelb-Schwarzen besiegten Ortsnachbar Eintracht Derenburg klar mit 4:0 und profitierten von den Niederlagen des Spitzenduos.

Heudeber (wie/ige) l Dass dieses Duell der Erzrivalen ein Spitzenspiel des zwölften Spieltages werden würde, ahnte vor Saisonbeginn wohl kaum jemand. Auf weichem aber gut bespielbarem Platz hatte sicher auch die Witterung mit kaltem Wind maßgeblichen Anteil, dass ich die Zuschauerzahl mit knapp über 70 in Grenzen hielt. Die sperrliche Kulisse bekam schon frühzeitig Einbahnstraßenfußball zu sehen. Während die Gastgeber das Fehlen von Lorenz, Nippert und Schönfelder gut kompensieren konnten, war das bei den Gästen anders. Becker, Abel und Torjäger Marcel Hinze, der als Trainer der E-Junioren des SC Heudeber einen Turniersieg in der Halle feierte, konnten nicht ersetzt werden.

Die Heimelf übernahm von Beginn an die Spielgestaltung und ließen den Gast nicht zur Entfaltung kommen. Vor dem Tor fehlte zunächst noch die Genauig- und Zielstrebigkeit, trotz einiger Unsicherheiten konnte Keeper Phillip Kleinau seinen Kasten fast eine Halbzeit sauberhalten. Erst kurz vor der Pause wurde die Eintracht-Abwehr ausgehebelt, nach präzisem Pass aus dem Mittelfeld schoss Tobias Fichtner ungehindert zum 1:0 ein (44.).

Nach dem Wechsel wurde die Überlegenheit der Einheimischen noch deutlicher, Derenburg kam kaum noch vor den Kasten von Marcus Hoffmeister. Spielmacher Nico Hillen war zu sehr auf sich allein gestellt und konnte kaum Akzente setzen. Folgerichtig fiel nach 61 Minten die Vorentscheidung: Keeper Kleinau ließ einen Freistoß von Norman Hartmann prallen, Lars Mex staubte zum 2:0 ab. Wenig später entwischte Norman Hartmann der Derenburger Abwehr und konnte von Kleinau nur durch ein Foul gestoppt werden. Schiri Ratschat bewies Fingerspitzengefühl, neben Elfmeter beließ er es bei einer Gelben Karte für den Eintracht-Keeper. Kapitän Tobias Fichtner ließ sich die Chance zu seinem fünften Saisontreffer nicht nehmen (66.). In der Folge ließ Heudeber weitere gute Möglichkeiten aus, ehe der im Feld eingewechselte Ersatzkeeper Pascal Eitz per Direktabnahme den 4:0-Endstand herstellte. Das Schiedsrichterkollektiv um Thomas Ratschat hatte mit der fairen Begegnung keine Probleme.

SC Heudeber: Hoffmeister - Mex, Fichtner, Könne, Krause, Försterling, Marcel Wiedenbach (72. Eitz), Oppermann (82. Schwarzer), Hamann (58. Gust), Perplies, Hartmann;

Eintracht Derenburg: Kleinau - Kohlhardt, Retzlaff, Kühne, Bolle, Kastner, S. Hillen, Glage, N. Hillen, Bodenstedt (56. Dörge), Wintschel (70. Bartel);

Torfolge: 1:0 Tobias Fichtner (44.), 2:0 Lars Mex (61.), 3:0 Tobias Fichtner (66. Foulstrafstoß), 4:0 Pascal Eitz (90.); Schiedsrichter: Thomas Ratschat (Neuwegersleben); Zuschauer: 71.