Blankenburg (ige) l Der Quedlinburger SV marschiert in der Staffel 2 der Fußball-Harzliga weiter unaufhaltsam an der Spitze. Im Verfolgerduell musste sich die SG Stahl Blankenburg/Timmenrode bei Stahl Thale II geschlagen geben.

SV Stahl Thale II - SG Stahl Blankenburg/Timmenrode 3:2 (2:0). Beide Teams legten in diesem gutklassigen Verfolgerduell munter los. Martin Winter hatte für Timmenrode die erste Möglichkeit (10.), auf der Gegenseite zielte Tobias Kaiser nach schöner Kombination knapp daneben (18.). Mit dem nächsten Angriff brachte A-Junior Ramon Köhler die Thalenser in Führung. Zuvor hatte die Timmenröder nicht enrgisch genug geklärt, dies war auch der Grund für das 2:0 nur zwei Minuten später. Die Gäste zeigten sich aber unbeeindruckt, Martin Winter und Daniel Hoffmann ließen gute Möglichkeiten aus. Die größte Chance hatte aber Andreas Damköhler, der völlig freigespielt über das Tor schoss. Nach Wiederanpfiff erzielte Chris Gensler den hochverdienten Anschlusstreffer, vorausgegangen war ein schöner Spielzug über Dustin Schmidt, Damköhler und Winter. Der Ausgleich lag förmlich in der Luft, bis der Thalenser Julius Koch eine erneute Unaufmerksamkeit in der Gästeabwehr zum 3:1 nutzte. Die Rote Karte gegen Sebastian Lippold heizte die Spannung in der Schlussphase noch einmal an. Chris Gensler verpasste mit einem Lattenschuss den Anschlusstreffer, im direkten Gegenzug verzog Nico Stange nur knapp. Sechs Minuten vor Schluss sorgte Gensler nach Winter-Zuspiel noch einmal für Hoffnung, doch Thale brachte den Vorsprung clever über die Zeit.

Torfolge: 1:0 Ramon Köhler (19.), 2:0 Julius Koch (21.), 2:1 Chris Gensler (48.), 3:1 Julius Koch (65.), 3:2 Chris Gensler (84.); Schiedsrichter: Hans-Joachim Blank (Halberstadt); Zuschauer: 80; bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Sebastian Lippold (Stahl Thale II) wegen Tätlichkeit (78.).

FSV Reinstedt - VfB `67 Blankenburg 4:0 (3:0). Das Spiel war bereits nach 25 Minuten entschieden, Marcel Mally per Doppelpack und Hans-John Germey hatten den Tabellenvierten mit 3:0 in Führung geschossen. Bei den Blankenburgern fehlten zwar einige Stammkräfte, dies war aber nicht der einzige Grund, warum die VfB-Kicker nicht ins Spiel fanden. Während die Gäste nur zwei Möglichkeiten hatten, vergab Reinstedt einer Vielzahl weiterer Chancen. Keeper Nils Haug hatten es die Blankenburger zu verdanken, dass die Niederlage nicht deutlich höher ausfiel.

Torfolge: 1:0 Marcel Mally (2.), 2:0 Hans-John Germey (6.), 3:0 Marcel Mally (25.), 4:0 Florian Sperling (63.); Schiedsrichter: Dietmar Kosinski (Eilenstedt); Zuschauer: 30.

SG Börnecke/Cattenstedt - Germania Neinstedt 2:9 (2:5). Eine Woche nach dem wichtigen Heimsieg gegen den VfB Blankenburg musste die SG Börnecke/Cattenstedt mit der herben Klatsche gegen Neinstedt einen Rückschlag hinnehmen. Schon nach 25 Minuten war die Partie beim Stand von 1:5 gelaufen, am Ende kamen die Gastgeber nur mit Glück um eine zweistellige Niederlage herum.

Torfolge: 0:1 Daniel Böhnstedt (6.), 0:2 Kevin Knopf (9.), 1:2 André Klempkow (12.), 1:3 Benjamin Götz (14.), 1:4, 1:5 Jan Ebeling (15., 25.), 2:5 Christoph Böttcher (32.), 2:6 Benjamin Götz (67.), 2:7 Gabriel Schwarzloos (75.), 2:8 Daniel Böhnstedt (77.), 2:9 Jakob Ewald (90.); Schiedsrichter: Stefan Rennecke (Dankerode); Zuschauer: 32; bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gg. Benjamin Götz (Neinstedt, 83.).